Immobilienkrise und die Mieten steigen trotzdem

29. September 2008 | von

Neuester Hoffnungsträger von Immobilien-Investoren sind seit der Immobilienkrise die steigenden Mietpreise. Besonders bei Büromieten ist der Trend spürbar. Der Makler Jones Lang LaSalle gibt an, dass Spitzenmieten in München, Berlin und Hamburg um ca. 50 cent pro Quadratmeter alleine im letzten Quartal gestiegen sind.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Mieten im Schnitt um bis zu sieben Prozent gestiegen (z.B. Hamburg). Bis zum Jahresende soll über alle Städte eine aggregiertes Mietwachstum von zwei Prozent erreicht sein.

Mit diesen Wachstumsprognosen in der Hinterhand hoffen nun Immobilieninvestoren, die in den letzten Jahren z.T. deutlich zu teuer eingekauft haben, Ihre ehrgeizigen Mietpläne erfüllen zu können. Denn angesichts der Immobilienkrise dürfte klar sein: Allein der Verkauf von günstig eingekauften Objekten kann die getätigten Investitionen nicht wieder hereinspielen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Mieten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>