Heizung kaputt? Erst Vermieter informieren!

14. Oktober 2008 | von

Das BGH hat in einem Urteil entschieden, dass Mieter nicht auf eigene Faust ihre Heizung bei Mängeln reparieren lassen können.

Im vorliegenden Fall war der Mieter mit der Beheizung seiner vier Wände nicht glücklich und rief, ohne den Vermieter der Wohnung zu informieren, eigenmächtig einen Installateur an.

Dieser beseitigte zwar diverse Mängel am Heizkörper und stellte dies dem Mieter in Rechnung, der wiederum leitete die Rechnung direkt an seinen Vermieter zur Begleichung weiter, mit dem Hinweis, dass ja bereits im Mietvertrag vereinbart wurde: „Heizung muss dringend kontrolliert werden“.

Da der Vermieter dies verweigerte, kam es zur Klage, die der Bundesgerichtshof abwies. Seine Begründung: Das eigenmächtige Handeln des Mieters sei nicht rechtens. Dieser habe es versäumt, den Vermieter mit einem Hinweis auf die Mängel zu mahnen um ihn damit in Verzug zu setzen, so die Richter.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Mieten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>