TLG Immobilien bleibt vorerst beim Staat

8. November 2008 | von

Das Bundesfinanzministerium hat beschlossen, die Privatisierung der bundeseigenen TLG Immobilien GmbH auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Als Grund gibt das Ministerium an, dass „die derzeit extrem widrigen Rahmenbedingungen auf den internationalen Finanzmärkten keinen erfolgreichen Abschluss des Privatisierungsverfahrens erlauben würden“.

Die auf Ostdeutschland spezialisierte TLG bleibe somit vorerst weiter in Bundesbesitz. Die Privatisierung wird jedoch nicht aufgegeben, sondern bei einem gebesserten Marktumfeld mittelfristig wieder aufgenommen. Die TLG mit Sitz in Berlin wurde 1991 als Tochter der Treuhandanstalt gegründet. Die Bundesrepublik Deutschland übernahm 1995 die Gesellschafteranteile des Unternehmens. Nach eigenen Angaben ist die Firma mit ihren knapp 350 Mitarbeitern, 25.800 Mieteinheiten und einer Bilanzsumme von 1,57 Mrd. Euro die Nummer eins für Immobilien in Ostdeutschland.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>