Freie Fahrt für die Kreativität

24. November 2008 | von

Vielen Mietern wird es nach einiger Zeit zu langweilig und öde in ihren eigenen vier Wänden. Abhilfe schafft da eine Umgestaltung der Wohnung. Auch rechtlich liegen Mieter in solchen Fällen grundsätzlich auf der sicheren Seite, weiß der Deutsche Mieterbund in Berlin. Laut DMB hat der Mieter das sogenannte Hausrecht an der gemieteten Wohnung und kann somit diese frei nach seinem individuellen Geschmack gestalten und einrichten.

Allerdings muss der Mieter einige Dinge beachten: Er darf die Grenze des guten Geschmacks insofern nicht überschreiten, als dass die Wohnung in einem vermietbaren Zustand bleiben muss. So wurde en Mieter, der die Wände seiner Wohnung in Gelb, Blau, Rot und Grün gestrichen hatte, zu einem Schadensersatz von mehr als 5.000 Euro verurteilt, weil er den Zustand der Mietsache durch seine Bemalung objektiv verschlechtert hat (Kammergericht Berlin, Az.: 8 U 211/04).

Wer seinem Geschmack auf diesem Gebiet nicht traut, kann auf die Dienste einer Online-Wohnraumberatung zurückgreifen. Diese schaffen mit ihrem Know How Abhilfe in Sachen kreatives Wohnen und bieten den Ratsuchenden durch Wohnideen, Einkaufsvorschläge und Hinweise zur optimalen Wohnraumgestaltung eine individuelle Hilfestellung.

Dabei können Mieter und Vermieter ganz beruhigt sein: Oft werden bereits durch kleine Veränderungen große Effekte erzielt. Meist reicht schon eine kleine Farbveränderung oder das gezielte Einsetzen von Wohn- und Dekorationsaccessoires, um ein neues Ambiente zu schaffen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Mieten abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>