Immobilien-News und Themen Kalenderwoche 10-2009

8. März 2009 | von

Während in Brandenburg immer weniger gebaut wird, steigen in Berlin die Mieten – wenn auch nur gering. Vielleicht gibt es da sogar einen Zusammenhang…

Ähnlich gegensätzlich waren auch die anderen News der Woche: Während der Versuch, ein Haus gegen einen sicheren Arbeitsplatz zu tauschen und auch der Neuanstrich eines UNESCO-Welterbes  noch tragikkomisch wirkten, ist der Einsturz des Kölner Stadtarchives eine wahre Tragödie. Aufatmen dürften dagegen die Mieter in Berliner Sozialwohnungen. Die Forderung nach Aufhebung der Mietobergrenze ist vom Tisch.

Altersvorsorge mit eigener Immobilie liegt im Trend. “Dank” der Finanzkrise erlebt die eigene Wohnung als krisensichere Altervorsorge ein erstaunliches Comeback. Laut einer Umfrage GfK im Auftrage der Bausparkasse Schwäbisch Hall halten acht von zehn Deutschen die eigenen vier Wände als sichere Anlageform. [FTD]

Kölner Stadtarchiv-Einsturz: Experten warten früh vor Fehlern. Beim Einsturz des historischen Kölner Stadtarchives gelangen täglich neue Einzelheiten an die Öffentlichkeit, die ein zunehmend schlechtes Licht auf den Bau der U-Bahn als wahrscheinliche Ursache der Katastrophe werfen. So wurden Bodenproben scheinbar nur vor Baubeginn genommen und der Bau trotz bereits aufgetretener Schäden vorangetrieben. Nach Angaben des Spiegels warnten Experten bereits vor Jahren vor “vermeidbaren Auflockerungen und Hohlraumbildungen” in der Kölner Südstadt. Gar nicht aufgelockert ist inzwischen die Stimmung bei den Anwohnern und Geschäftsleuten in der Südstadt. [Spiegel]

Inzwischen wurde einer der beiden Vermissten geborgen. Ein Nachruf auf das Stadtarchiv bei “Tonwertkorrekturen“.

US-Immobilienmarkt: Immer mehr Zwangsversteigerungen. In den USA verschärft sich die Immobilienkrise. Immer mehr Hausbesitzer sind nicht mehr in der Lage, die Hypothekenzinsen zu zahlen, bei den meisten übersteigen die Schulden den Wert der Immobilien. [Handelsblatt]

Klage gegen iMakler abgewiesen.
Das Landgericht hat die Klage des Immobilienverbandes Deutschland (IVD) gegen die iMakler GmbH in allen Punkten abgewiesen. Der IVD hatte die Gerichte bemüht, da er der Ansicht war, die von iMakler angebotenen Dienstleistungen bei der Vermittlung von Wohnimmobilien seinen keine Maklertätigkeiten. [Haufe]

Mieten und Kaufpreise in Großstädten gestiegen. Trotz der Finanz- und Wirtschaftskrise sind auch im zweiten Halbjahr 2008 die Mieten und Kaufpreise für Wohnungen in deutschen Großstädten gestiegen. [FTD]




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter News, Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>