Kippt das Berliner Großprojekt am Kudamm?

14. April 2009 | von

Es soll Berlins berühmtester Shoppingmeile neuen Glanz verleihen: Das neugestaltete Kudamm-Karree. Doch bisher ist seitens der Stadt noch keinerlei Baugenehmigung für das 500 Millionen teuer Unterfangen eingegangen.

Der Investor Ballymore will eine halbe Milliarde Euro in das Großprojekt stecken und habe mit einem offenen Brief an die Stadt gedroht, dass er den Bau des Karrees stoppen werde, sollte er bis Oktober 2009 nicht die notwendigen Papiere und Genehmigungen erhalten.

In einem Interview mit dem Berliner Radiosender „91!4“ sagte die Bezirksbürgermeisterin von Charlottenburg-Wilmersdorf, Monika Thiemen, dass man im Schnitt 14 Monate für die Bearbeitung eines solchen Bauvorhabens brauche, somit eine Fristeinhaltung bis Oktober nicht erreicht werden könne. Außerdem sieht Thiemen einige Ungereimtheiten im Bezug auf die Investitionskosten für ein neues Theater. Dieses soll nach Plänen von Ballymore an der Stelle entstehen, wo sich derzeit noch die zum Abriss freigegebenen Berliner Traditionsbühnen Theater am Kudamm und die Komödie befinden.

Die Bürgermeisterin betonte im Interview, dass man „gleichwohl die Notwendigkeit einer Erneuerung des Karrees sehe“, diese aber „nicht „um jeden Preis“ hinnehmen würde. So was „könne man mit Berlin nicht machen“, so Thiemen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>