Hypo Real Estate: Solide Mehrheit für den Bund

9. Juni 2009 | von

Schwachter Trost für die Kleinaktionäre der Hypo Real Estate: Sie haben beim krisengeplagten Immobilienfinanzierer inzwischen genauso viel zu sagen wir Großaktionär Flowers – nämlich nichts. Nach einer Kapitalerhöhung beziffert sich der Anteil des Bundes seit Montag auf knapp 90%.

Die Verstaatlichung der Hypo Real Estate läuft weiter auf Hochtouren. Nach der auf der außerordentlichen Hauptversammlung besiegelten Kapitalerhöhung ist der Bund in Form des SoFFin inzwischen im Besitz von knapp 90% der Aktien – sämtliche neu ausgegebenen Wertpapiere wanderten ohne Umwege in den Obhut des SoFFin, andere Aktionäre waren von der Vergabe ausgeschlossen.

Dem Bund kostete der HRE-Coup knapp drei Milliarden Euro, was für die Hypo Real Estate aber noch nicht das Ende der Fahnenstange an finanziellen Zuwendungen bedeutet. HRE-Vorstandschef Axel Wieandt deutete bereits an, daß auch in den nächsten zwei Jahren staatliche Hilfe benötigt wird.

Um die nach Ansicht des Bundes für eine komplette Sanierung notwendige 100-prozentige Mehrheit an der Immobilienbank zu erwerben, sollen in zwei Monaten auf einer weiteren Hauptversammlung die restlichen Aktionäre – inklusive Großaktionär Flowers – in einem sogenannten „Squeeze-Out“ Verfahren aus dem Unternehmen gedrängt werden. Dafür werde eine „angemessene“ Abfindung gezahlt, deren Höhe derzeit allerdings noch nicht feststeht.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Geld / Finanzierung, News abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Hypo Real Estate: Solide Mehrheit für den Bund

  1. Wirtschaftskriminalität-Bafin warnte rechtzeitig
    Die Warnung der Bafin war rechtzeitig auf dem Tisch wurde allerdings von den Verantwortlichen nicht zur Kenntnis genommen. Offensichtlich hat man diese Erkenntnisse bewusst unter den Tisch fallen lassen. Armes Deutschland-Kriminelle bekommen auch noch staatliche Hilfe für Betrügereien. Überbewertungen von marof den Immobilien von 180 %- die Berater -Verkäufer und Verantwortlichen der HRE wussten genau was sie taten. Die Täter bekommen Abfindungen zurück bleiben hundertausende betrogene Anleger und der Staat segenet das ganze noch ab. Die Täter tragen Schlips- Liebe Politiker- Sie beklagen die geringe Wahlbeteiligung bei der EU Wahl? Jemanden wählen heisst Jemandem vertrauen. Wer die Menschen so belügt verdient keine Stimme. ManagerSOS Karin Schneider

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>