Picasso privat: Bilder von Leben und Wohnen des Künstlers

15. Juni 2009 | von

Kreative Köpfe können sich bekanntlich nur in der richtigen Umgebung auch richtig entfalten. Jetzt bekommt die Öffentlichkeit erstmals zu sehen, in welchem Umfeld Pablo Picasso gewirkt hat: Ein Bildband zeigt Impressionen seiner zahlreichen Häuser. Wer einen noch lebhafteren Eindruck vom Leben des Künstlers bekommen möchte, sollte seinen Sommerurlaub dieses Jahr in der Provence verbringen.

Sein erstes Haus war noch in der Nähe von Paris, doch am Wohlsten fühlte er sich an der Côte d’Azur, Häuser hatte er unter anderem in Vallauris, Cannes und Mougins. Er lebte zurückgezogen vor dem Trubel um seine Person. Seine letzte Bleibe, ein Schloss in Vauvenargues, kann in diesem Sommer erstmals besichtigt werden.

Nach einem über zwanzigjährigen Dornröschenschlaf wird das Schloss Vauvenargues in diesem Sommer wieder zum Leben erweckt: die Erbin, Picassos Stieftochter Catherine Hutin, wird es zumindest einige Monate lang kunstbegeisterten Besuchern zugänglich machen. Picasso hat das Schloss in der Provence 1959 gekauft und mit einigen Unterbrechungen bis zu seinem Tod darin gewohnt und gearbeitet. Fast fünfzig Jahre lang hatte nur die Familie Zutritt, seit dem Tod der Besitzer ist hier alles so, wie sie es zurückgelassen haben. Das Grab Picassos und seiner letzten Frau, das sich im Park des Anwesens befindet, durfte bisher nur von Angehörigen und engen Freunden besucht werden. Bis September wird es jetzt auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Für Fans des Jahrhundertkünstlers ist ein Besuch einer seiner letzten Lebens- und Wirkungsstätten also ein Muss. Die Räume sind von ihm selbst dekoriert, sogar Pinsel und andere Utensilien sind noch immer an Ort und Stelle. So beeindruckend dies alles aber auch sein mag: Fotografieren ist strengstens verboten. Zum Glück bedeutet das aber nicht, das es überhaupt kein Bildmaterial gibt. Picasso liebte Häuser wie die Kunst – und hat sich im Laufe seines Lebens eine beachtliche Immobiliensammlung zugelegt. Der Journalist Helge Sobik zeigt in seinem beim Feymedia Verlag erschienenen Bildband “Picassos Häuser”, wo und wie der Maler gelebt hat. Die zahlreichen Fotos auf gut 270 Seiten unterstreichen, was Picasso selbst gesagt hat: “Die Art, wie ein Künstler Dinge um sich hat, ist so aufschlussreich wie sein Werk”.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>