Deutschlands Top-Einkaufsmeilen: Münchens Kaufingerstraße erobert die Pole Position

19. Juni 2009 | von

Seit langen gilt München als eines der teuersten Pflaster Deutschlands. Regelmäßig erobert die bayerische Landeshauptstadt die Toppostition bei Miet- und Kaufpreisen, auch bei der teuersten Einkaufsmeile lag München bereits vorn – nun ziehen auch die Besucherströme an. Das ergab eine Studie der deutschen Handelsimmobiliensparte des internationalen Beratungsunternehmens Jones Lang LaSalle.

Damit konnte die Kaufingerstraße nach reihenweise zweiten Plätzen in den vergangenen Jahren erstmals die Pole Position unter Deutschlands Top-Einkaufsmeilen erobern. Auf Rang zwei folgt die Frankfurter Zeil, die aufgrund der Eröffnung des Shopping-Centers „MyZeil“ am Seriensieger, der Kölner Schildergasse, vorbeizog.

Wirtschaftskrise kann Deutschen den geliebten Einkaufsbummel nicht vermiesen

Wenn die Stimmung schlecht ist und die Nachrichten voller Meldungen über Insolvenzen, Entlassungen und Staatshilfen sind, gehen die Menschen auf die Straße – in Deutschland am liebsten auf die Einkaufsstraße. Kemper’s Jones Lang LaSalle ermittelte in seiner Zählung eine Zunahme der Besucherströme im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 725.000 Passanten. Alleine die Kaufingerstraße als meistbesuchteste Meile wurde von 14.130 Passanten frequentiert – pro Stunde. Die Zeil kam mit 12.940 Passanten auf Rang zwei, die Schildergasse noch auf 12.115 Besucher.

Rüdiger Thräne, Geschäftsführer der Kemper’s Jones Lang LaSalle Retail GmbH, verweist auf den Zusammenhang zwischen Besucherzahl, Attraktivität und Mietpreisen: „Die Passantenfrequenz ist eine Momentaufnahme mit hoher Aussagekraft für die Standortqualität. Nachhaltige Frequenzänderungen beeinflussen den erzielbaren Umsatz der Einzelhändler und wirken sich in der Folge auf die Mietnachfrage und -höhe aus. Nicht umsonst weisen die Rankings nach Passantenzahlen und Miethöhe Parallelen auf. Einzelhändler nutzen die Frequenz als interessanten Indikator für ihre Expansionsplanung“.

Insgesamt untersuchte das Beratungsunternehmen die 170 wichtigsten Einkaufsstraßen in Deutschland. Dazu wurden die Passantenströme innerhalb einer Stunde gemessen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Mieten, News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>