Brandenburg: Hohe Leerstandsquote verlangt nach Abriss

3. Juli 2009 | von

In Sachen Leerstand steht das Land Brandenburg gar nicht mal so schlecht da – verglichen mit den ostdeutschen Landeskollegen Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Im Bundesdurchschnitt ist die Leerstandsquote mit 10,2 Prozent dennoch dramatisch hoch und reicht nur für einen abgeschlagenen 13. Platz. Anlass genug, dem Problem zu Leibe zu rücken – auch wenn es bis zum Spitzenreiter Hamburg mit gerade mal noch einem Prozent Leerstand noch ein weiter Weg ist.

Bei der Verringerung der Leerstandsquote ist das Land Brandenburg jedenfalls deutschlandweit Spitze. Um ein Prozent wurde das Angebot an freien Wohnungen im vergangenen Jahr gesenkt. Das lag erwartungsgemäß nicht am plötzlichen Zuzug neuer Bewohner, die sich für die landschaftliche Schönheit der Mark Brandenburg oder für die kulturelle Vielfalt der Landeshauptstadt Potsdam begeistern, sondern am Abriss bestehender Wohnungen.

Stadtumbauprogramm muss fortgesetzt werden

„Die Erfolge beim Leerstandsabbau in Brandenburg sind das Ergebnis der soliden brandenburgischen Stadtumbaustrategie. Sie ermöglicht den Wohnungsunternehmen den konsequenten Abriss nicht mehr benötigter Wohnungen. Dieser Weg muss fortgesetzt werden.“ erklärte das Vorstandsmitglied des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU), Ludwig Burkardt.

Gleichzeitig fordert der BBU, sich nicht auf vorhandenen Lorbeeren auszuruhen. „Der Finanzrahmen der zweiten Phase des Stadtumbau Ost-Programms muss jetzt rasch definiert werden. Allein für Brandenburg gehen wir bis 2016 von einem notwendigen Fördervolumen von rund 250 Millionen Euro aus“ so Burkardt weiter. Würde das Programm nicht mit gleicher Intensität weitergeführt, wären auch die bisherigen Erfolge des Stadtumbaus gefährdet.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Mieten, News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>