Promivillen – Kaufen statt Schauen

21. Juli 2009 | von

Villen prominenter Stars ziehen nicht nur Paparrazzi magisch an, auch Schaulustige, Fans und Touristen wollen öfters mal einen Blick auf die Gemächer der Stars werfen – und mit etwas Glück sogar auf den Star selber. Als vor Kurzem das Hollywoodpaar Pitt und Jolie für Dreharbeiten in Berlin Wannsee weilte, war der Auflauf jedenfalls groß. Dabei muss es nicht bei einem verschämten Blick aus der Ferne bleiben – der Fan mit dem etwas opulenteren Geldbeutel kann die Häuser auch erwerben.

Ganz in der Nähe des Pitt’schen Kurzzeitdomizils am Wannsee steht so derzeit eine Wohnung zum Verkauf, in der vor etlichen Jahren die 80er Jahre NDW-Ikone Nena wohnte. Wer allerdings alternativen Armflausch- und neonfarbenen Haarbandstil erwartet, ist hier leider falsch gewickelt: Die Villa bietet eher gediegenen Komfort mit einer Nachbarschaft aus Anwälten, Architekten und Steuerberatern. Antiautoritär geht sicher anders.
Dafür ist die 212 m²-Wohnung im Grunewald mit einem Preis 835.000 Euro vergleichsweise günstig. Wer sich für ein Domizil der A-Promi-Riege interessiert, muss dann doch etwas tiefer in die Tasche greifen.

So bot Depeche Mode Sänger Dave Gahan vor Kurzem sein chices 178 m² Appartement in der New Yorker Jane Street für schlappe 4 Millionen Dollar feil. Dafür bietet die Terrasse auch einen exklusiven Blick über Manhattan. Neben dem Preis gibt es noch einen weiteren Haken: Die Wohnung ist bereits verkauft. Wer zumindest in seiner Nähe wohnen will, sollte sich nach einer Bleibe im Riverhouse am Battery Park umsehen. Dort wohnt übrigens auch Leonardo Di Caprio.

Eine noch ganz andere Dimension – und zu allem Überfluss auch noch zu haben – ist der Palast von 50 Cent. 19 Zimmer und fast doppelt so viele Bäder haben allerdings ihren Preis. Der Rapper verlangt knapp 11 Millionen Dollar für das Anwesen. Aber auch vor großen Stars macht die Krise nicht halt: Weil niemand diese Festung haben will, wurde der Preis bereits um 7 Millionen Dollar gesenkt.

Eine Nummer kleiner ist die ehemalige Villa der Hollywood-Ikone Bette Davis. Die wohnte zwar nur zwei Jahre am Creston Drive in Hollywood, aber auch der ehemalige Golf von Kardinal Ratzinger brachte es zu Berühmtheit, als sein ehemaliger Kurzzeitbesitzer zum Papst aufstieg. Für 190.000 Euro ging dieser bei einem Auktionshaus über die Theke – für Davis’ Villa werden knapp 1,65 Millionen Dollar fällig. Das ist im Vergleich doch recht günstig.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen, Mieten abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>