Neuer Schutzlack macht Gebäude resistent gegen Graffiti

2. September 2009 | von

Für die einen ist es Kunst, für die anderen ein Ausdruck von Protest, und für viele schlichtweg Vandalismus: Graffitis sind aus den meisten deutschen Städten kaum noch wegzudenken. Zwar gibt es schon viele Flächen, an denen sich die Sprayer ganz legal austoben können, doch das hat nichts daran geändert, dass die Farbe oft da landet, wo sie nicht hin soll. Für dieses Problem haben Potsdamer Wissenschaftler jetzt möglicherweise eine Lösung gefunden.

Telefonzellen, U-Bahn-Schächte, Bushaltestellen, Züge: Graffitis sind überall, um die Stadt – je nach persönlichem Gusto – zu verschönern oder zu verschandeln. Mit Abstand am Häufigsten müssen natürlich Gebäude herhalten, das Entfernen der Farbe ist teuer und hält oft nicht lang – eine frisch gereinigte Fläche kann schließlich sehr verlockend sein. Da gegen die Sprühfarbe oft nur ätzende Lösungen eine Chance haben, ist besonders älteres, poröses Baumaterial durch die Behandlung gefährdet. Damit besonders historische Gebäude in Zukunft sicher sind, haben Potsdamer Forscher jetzt einen speziellen Schutzlack entwickelt.

Die Idee einer Graffiti-Schutzschicht ist nicht neu, doch bisher bestand das Problem, dass die Produkte nicht Wasserdampf-durchlässig waren und das Gebäude so nicht atmen konnte, was die Schimmelbildung begünstigte. Das jetzt entwickelte Produkt aber ist atmungsaktiv, Wasserdampf von innen kann also entweichen, während Feuchtigkeit von außen nicht in das Baumaterial eindringen kann. Der Lack verschließt die Poren, womit das Gestein oder der Beton gegen die aggressive Sprühfarbe völlig resistent wird.

Der vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Polymer- und Kohlenstoffmaterialien der polnischen Akademie der Wissenschaften entwickelte Lack hat die ersten Praxistests bereits bestanden. Bei Bedarf ist er mit einer basischen Lösung wieder leicht zu entfernen, was eine Grundvoraussetzung bei denkmalgeschützen Bauwerken ist. Wie leicht genau, das sollte man vielleicht besser nicht an die große Glocke hängen, sonst könnte es ganz schnell wieder vorbei sein mit der makellosen Fassade.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Neuer Schutzlack macht Gebäude resistent gegen Graffiti

  1. Susanne sagt:

    Das ist ja echt sehr interessant! Finde die Idee schon sehr schön, bravo! Ich mag schon die Graffitis, aber ehrlich gesagt werde ich verrückt, wenn ich eines Tages mein Haus so sehe….Danke!

  2. Amble sagt:

    Das ist ja echt sehr interessant! Finde die Idee schon sehr schön, bravo! Ich mag schon die Graffitis, aber ehrlich gesagt werde ich verrückt, wenn ich eines Tages mein Haus so sehe….Danke!…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>