Berliner Shoppingcenter Alexa wird an Union Investment verkauft

17. Februar 2010 | von

Das 2007 eröffnete Einkaufszentrum Alexa in Berlin ist von der Union Investment Real Estate GmbH aufgekauft worden. Die Hamburger Unternehmer versprechen sich davon eine gewinnbringende und nachhaltige Investition.

Die Hamburger Fondsgesellschaft Union Investment übernimmt das Berliner Shoppingcenter Alexa. Für die stattliche Summe von rund 316 Millionen Euro hat das Unternehmen das noch junge Einkaufszentrum am Alexanderplatz erworben und nennt nun 91 Prozent sein Eigen.

Die beiden Investoren Sonae Sierra aus Portugal und der französische Foncière Euris/Rallye, die vorher beide zur Hälfte beteiligt waren, behalten neun Prozent und werden das Center weiterhin managen.

Das fünfgeschossige, sandsteinrote Gebäude mit dem Art-Déco-Design wurde im September 2007 eröffnet und hatte damals für Tumulte gesorgt. Über 5.000 Besucher stürmten zur Eröffnung das Gebäude. Bei diesem Gedränge wurden 15 Menschen verletzt.

Seitdem lief der Betrieb im Shoppingcenter jedoch ohne weitere Probleme. Mit 185 Geschäften auf einer Fläche von rund 56.000 Quadratmetern ist das Alexa nach der Anzahl der Läden das größte Einkaufszentrum Berlins. Im vergangenen Jahr wurde das Center von mehr als 14 Millionen Menschen besucht.

Für den Immobilienfonds-Anbieter aus Hamburg ist die Übernahme des Alexa eine vielversprechende Investition: Die Tatsache, dass nun ein höherer Übernahmepreis gezahlt wurde als der ursprüngliche Baupreis für die Errichtung in 2007, spricht für den großen Erfolg der Einkaufspassage. Laut Union Investment konnten die Handelsunternehmen im Alexa 2009 ihren Umsatz um 5,5 Prozent steigern und 3,4 Prozent mehr Besucher verbuchen, so ein Sprecher des Unternehmens.

Das Alexa zählt zukünftig wie das im September erworbene Hamburger Shoppingcenter Mercado zu dem offenen Immobilienfonds UniImmo. „Shoppingcenter sind stabile Investments“, so Frank Billand von der Union Investment. Sie seien geeignet für offene Fonds, da von der Krise wenig zu spüren und der Leerstand sehr gering sei.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Berliner Shoppingcenter Alexa wird an Union Investment verkauft

  1. Pingback: sonae sierra

  2. samer hamad sagt:

    Hallo
    wie kann ich einen laden vermiten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>