Bauherrenkino: Hausrundgang in 3D

26. Februar 2010 | von

Bauherren haben im 3D-Kino in Brandenburg die Möglichkeit, virtuell durch ihr zukünftiges Heim zu spazieren und dabei individuelle Änderungen vorzunehmen. Was ein Segen für branchenfremde Hausbauer sein kann, ist kreativen Architekten ein Dorn im Auge.

Hausbauplanung mal anders: Zusammen mit den beiden Unternehmen Software-Paradies Dresden und Bauunion 1905 hat ein Forschungsprojekt des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation in Stuttgart eine Technik entwickelt, die es dem Bauherrn ermöglicht, sein zukünftiges Heim auf ganz komfortable Weise zu planen.

Musste sich der mit der Baubranche wenig vertraute Hausbauer bisher an skizzierten und schwer verständlichen Plänen orientieren, wobei er schnell an die Grenzen seiner räumlichen Vorstellungskraft stieß, ist das Ganze nun weitaus anschaulicher möglich.

Die Forscher haben in Brandenburg ein dreidimensionales Kino eingerichtet, in dem die Zuschauer einen virtuellen Rundgang durch ihr künftiges Zuhause machen können. Paare oder ganze Familien nehmen dabei auf dem gemütlichen Kino-Sofa Platz und setzen große 3D-Brillen auf – Kinofeeling für Bauplaner. Wohnzimmer, Küche und Bad können in Echtgröße im Detail betrachtet und die Richtung des Rundgangs ähnlich wie in einem Computerspiel nach Wunsch gesteuert werden.

So wird nicht nur ein erster Eindruck vom Innen- sowie Außenbereich des Hauses vermittelt, einzelne Elemente wie das Fassadendesign oder die Größe der Fenster können ganz nebenbei verändert werden, bis alles den Wunschvorstellungen der Bauherren entspricht. Noch währenddessen werden die Preise von einer integrierten Kalkulationssoftware angepasst, sodass der Planende nicht den Überblick verliert.

Was für Bauherren eine attraktive und bequeme Möglichkeit ist, sich im Planungsprozess abzusichern, ruft unter Architekten Kritik hervor: die virtuelle Variante könne das herkömmliche Begutachten von Musterhäusern bereichern, aber nicht ersetzen. Kreativität solle Kopf- und nicht Computersache bleiben.

Zudem ist das Bauherrenkino bisher nur Kunden der Bauunion 1905, die hauptsächlich Massivhäuser im ostdeutschen Raum herstellt, vorbehalten; da das Bestücken der Datenbank für die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts einen hohen Aufwand bedeutet, nimmt es noch ein wenig Zeit in Anspruch, weitere Partner ins Programm aufzunehmen.

Bauherrenkino: Wohnungsbesichtigung in 3D

Bild 1 von 7

Foto: © Bauunion 1905 GmbH




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bauen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bauherrenkino: Hausrundgang in 3D

  1. Mahlzeit
    Hervorragender Post. Da hat mich Bing mal wieder an einen super Blog geschickt.
    Bookmark bereits erstellt
    Viele Grüße aus Hamburg

  2. Pingback: Initative Pro Immobilie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>