Boklok-Musterhaus: Ikea Fertighaus kann besichtigt werden

4. März 2010 | von

Nach der Ankündigung von IKEA Anfang des Jahres, seine „Boklok“ Fertighäuser nun auch in Deutschland verkaufen zu wollen, hat der schwedische Möbelkonzern nun das erste Musterhaus präsentiert. Seit gestern können potentielle Kunden und Interessierte das Haus „IMMELN“ im hessischen Wallau besichtigen – inzwischen können auch die Grundrisse der Häuser und Wohnungen studiert werden. Einziehen können die glücklichen Hausverlosungsgewinner im Herbst in Offenbach-Waldheim und Wiesbaden-Auringen.

Hausverlosungen sind in Deutschland nicht sehr gut gelitten. Seitdem ein Vorort-Münchener bereits seit einiger Zeit mit den Behörden im Clinch liegt, weil er seine unverkäufliche Immobilie per Wer-Wird-Millionär-Gedächtnisquiz losschlagen wollte und damit ein mittelgroßes Medienecho hervorrief, haben derartige Vermarktungsversuche eher das Image des Skurrilen. Nicht so bei IKEA und seinen Boklok-Fertighäusern.

Hier wird per Los ermittelt, wer überhaupt in den Genuss kommt, ein solches Haus erwerben zu dürfen. Im Gegensatz zu den berüchtigten Inbusschlüsseln ist das Angebot mit vorerst jeweils neun Reihenhäusern in Wiesbaden-Auringen und Offenbach-Waldheim sowie nochmal 12 Eigentumswohnungen in Offenbach ziemlich klein und die Nachfrage so groß, dass der Boklok-Geschäftsführer Lars Wild-Nordlund die Verlosung als fairste Methode des Verkaufes lobte. Solche Probleme hätten andere Fertighausbauer sicher gerne.

[imagebrowser id=24]

Bewerben und Projektbesprechung gewinnen

Interessenten für das Projekt in Wiesbaden-Auringen dürfen ihre Bewerbung schriftlich am 17. April 2010 von 10 bis 13 Uhr im örtlichen IKEA-Einrichtungshaus abgeben. „Auf den Erlen“ werden insgesamt neun Reihenhäuser entstehen, die sämtlichst im „skandinavischen“ Stil gehalten sind und in Holzrahmenbauweise gefertigt werden. „Wir haben uns bewusst für die Holzrahmenbauweise entschieden, denn Holz ist das einzige erneuerbare Baumaterial. Durch den Einsatz von Holz in der Hauskonstruktion bleibt das CO2 erhalten und wird nicht an die Luft abgegeben“ begründet Wild-Nordlund die Wahl des Baumaterials. Zusätzlich erfüllen die Gebäude die KfW-Richtlinien des „Effizienzhaus 70“, was die Umwelt vor unnötigen Emissionen schützt. Dies gilt sowohl für das 84 m² Wohnfläche bietende und ab 198.500 Euro teure „FRYKEN“ als auch seinen 18 m² größeren Bruder „IMMELN“, der ab 248.500 Euro kostet – sofern einem das Losglück hold ist.

Musterhaus eröffnet

Seit gestern kann man sich nun auch einen ersten direkten Eindruck von „IMMELN“ verschaffen. Das Musterhaus ist auf dem Parkplatz des Einrichtungshauses in Hofheim-Wallau am Donnerstag und Freitag von 16 bis 20 Uhr sowie Samstags 12 bis 20 Uhr für Interessierte und Neugierige geöffnet.

Preise und Fakten:

Projekt „BoKlok Auf den Erlen“, Wiesbaden-Auringen

Auf den Erlen/Alsbachblick entstehen neun Reihenhäuser.

Die Preise liegen für FRYKEN (84 qm) bei 198.500 € und für IMMELN (102 qm) ab 248.500 €. Der Verkauf findet am 17. April von 10-13 Uhr im IKEA Einrichtungshaus in Wallau statt.

Projekt „BoKlok An den Eichen“, Offenbach-Waldheim

In diesem neuen Wohngebiet von Offenbach „An den Eichen“ werden neun Reihenhäuser und zwölf Eigentumswohnungen gebaut.

Die Preise Der Reihenhäuser liegen für FRYKEN (84 qm) bei 179.500 € und für IMMELN (102 qm) ab 231.500 €. Die 2-Zimmer-Wohnungen (50 qm) kosten 99.000 €, die 3-Zimmer- Wohnungen (63 qm) 138.500 € und die 4-Zimmer-Wohnungen (75 qm) ab 162.500 €. Der Verkauf startet am 24. April von 10-13 Uhr im IKEA Einrichtungshaus in Hanau.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bauen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>