Immobilien finanzieren – aber richtig

1. April 2010 | von

Wer ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung erwerben möchte, braucht unbedingt auch eine vernünftige Baufinanzierung. Dabei ist es äußerst wichtig, dass der künftige Eigentümer sich vorher gründlich über die Möglichkeiten informiert und einen Baufinanzierungsvergleich vornimmt. Ein umfassender gründlicher Baufinanzierung Vergleich zahlt sich später aus, schließlich wird die Finanzierung einer Immobilie den Käufer nicht nur wenige Monate begleiten, sondern oftmals ein halbes oder ganzes Leben lang.

Sollte man selbst nicht über genügend Hintergrundwissen in diesem Bereich verfügen, ist es sinnvoll sich auch bei einem Baufinanzierungsvergleich fachliche Unterstützung zu holen. Fachliche Unterstützung kann hier nur jemand wirklich neutral bieten, der nicht von Ihrer Entscheidung profitiert, also nicht die Banken, bei denen Sie die Finanzierung angefragt haben. Ein Fachanwalt für Bau- und Vertragsrecht kann einen Baufinanzierungsvergleich anstellen, die Verbraucherberatung und ein unabhängiger Sachverständiger wären dafür ebenso die passenden Ansprechpartner.

Auch wenn die Zinsen zur Zeit recht niedrig und Immobilien kaufen oder selber bauen daher recht attraktiv sind, sollten Sie sich vor Augen führen, dass dieser Zustand nicht ewig anhalten wird. So ist es wichtig, bei einem Baufinanzierung Vergleich bestimmte Fakten und Vertragsbestandteile auf gewisse Zeiträume festzuschreiben. Niedrige Kosten werden nicht auf Dauer niedrig bleiben, somit gilt es, diese für einen möglichst langen Zeitraum festzuschreiben. Bei hohen Kosten sollten Sie sich zudem bemühen, eine gewisse Flexibilität hineinzubringen. Wichtig ist, dass Sie beim Baufinanzierungsvergleich nicht vergessen, langfristig zu denken und nicht zu knapp zu kalkulieren. Es ist zwar sehr schön für Sie, wenn Ihr Vertrag nur über einen Zeitraum von 20 Jahren läuft, doch sind in diesem Falle die Tilgungsraten auch weit aus höher, als etwa bei einer Finanzierung über 25 oder 30 Jahre.

Jedes Kreditinstitut hat andere Konditionen und andere Stolpersteine. Natürlich wird es niemandem möglich sein, alle Eventualitäten im Bereich der Baufinanzierung durch zuspielen und durch zurechnen. Sie müssen also im Laufe der Zeit immer mit gewissen kleinen Hürden rechnen.

Bereits vor dem Vertragsabschluss können Sie hier schon einige davon aus dem Weg räumen. Erkundigen Sie sich vor allem über die Höhe des Disagio, der bei einigen Baufinanzieren wird eines berechnet bei anderen wiederum nicht. Kalkulieren Sie die Kauf- oder Bausumme nicht zu niedrig, sonst könnten Sie in Verlegenheit kommen und eine Zwischenfinanzierung benötigen – und diese ist meist teurer.

Eine Beispielrechnung:
Bei einem Kredit in Höhe von 200.000 € mit einer Laufzeit von 20 Jahren beträgt der Zinssatz derzeit ca. 4,2 %. Wählen Sie eine Zinsbindungsfrist von 20 Jahren und die Tilgung des Darlehens binnen dieser Frist, so beträgt Ihre monatliche Tilgungsraten etwa 1200 € – ohne jährliche oder einmalige Sondertilgungen. Durch Leistungen von jährlichen oder einmaligen Sondertilgungen senken Sie die Zinszahlungen. Sollten Sie also wissen, dass Sie zu bestimmten Zeit mit absoluter Sicherheit über gewisse Summen verfügen werden, dann können Sie diese Summen als Sondertilgung einsetzen lassen.

Girokonto:
Viele Kreditinstitute, die Ihnen die Baufinanzierung ermöglichen, erwarten dann auch, dass Sie Ihr Girokonto ebenfalls dort führen. Also neben dem Baufinanzierungsvergleich gilt es dann, noch einen Girokonto Test durchzuführen. Die meisten Sparkassen und Banken bieten heute äußerst günstige Konditionen bei der Eröffnung eines Girokontos an. So gibt es bei einigen Banken einen Eröffnungsbonus, der unterschiedlich hoch sein kann. Bei einem Girokonto Vergleich sollten Sie allerdings auch einen Blick auf die Überziehungszinsen werfen. Diese Zinsen kommen auf Sie zu, wenn Sie kurzfristig in einen finanziellen Engpass geraten und gezwungen sind, das Konto zu überziehen. Nicht jede Bank oder Sparkasse die eine günstige Baufinanzierung anbietet, verfügt auch über ebenso günstige Bedingungen im Girokontobereich.

Im Internet gibt es verschiedene Baufinanzierungsrechner mit denen Sie vorab ganz einfach von zuhause aus Ihre Bau- oder Immobilienfinanzierung berechnen können. Beispielsweise können Sie durch Eingabe des Darlehensbetrages, der Zinsbindung, des Zinssatzes und des Tilgungssatzes Ihre monatliche Belastung berechnen lassen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Bauen, Geld / Finanzierung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Immobilien finanzieren – aber richtig

  1. Pingback: Tweets die Immobilien finanzieren - aber richtig - Immobilien-News und Info - immobilo.de erwähnt -- Topsy.com

  2. Die Zinsentwicklung wird in naher Zukunft bei drohenden Infaltionsaengsten auch zunehmend interessant!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>