Energieverbrauch in Deutschland steigt wieder

20. April 2010 | von

Der Strom- und Gasverbrauch ist im ersten Quartal des Jahres 2010 wieder gestiegen. Dank der anziehenden Konjunktur benötigt insbesondere die Industrie wieder mehr Energie, doch auch private Verbraucher haben durch den langen Winters mehr geheizt als im vergangenen Jahr. Die Preisentwicklung der Stromversorger verlief dabei am Anfang des Jahres weitestgehend horizontal.

War der Strom- und Gasabsatz im vergangenen Jahr aufgrund der Wirtschaftskrise um 6 Prozent gesunken, sorgt die Konjunkturerholung in Deutschland nun dafür, dass sich das Verbrauchs-Blatt wendet. Laut „Focus“ stieg der Stromverbrauch im Januar dieses Jahres erstmals seit 16 Monaten, im ersten Quartal 2010 legte der Verbrauch um schätzungsweise 10 Prozent zu. Der Gasabsatz sei damit um 7 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2009 gestiegen, so Hildegard Müller, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft BDEW am Montag auf der Hannover Messe. Ein entscheidender Grund für den erhöhten Verbrauch sei neben dem Konjunkturaufschwung der lang andauernde Winter gewesen.

Dass der Strom- sowie Gasabsatz im letzten Jahr deutlich abgenommen hatte, lag laut „Spiegel“ weniger an den privaten Verbrauchern als an der Industrie, insbesondere den stromintensiven Stahl- und Chemiebranchen. Im vergangenen Jahr war der Strom- und Gasabsatz in Folge der Wirtschaftskrise um sechs Prozent gesunken. Hierzulande ist die Industrie an 40 bis 45 Prozent des Strom- und Gasverbrauchs beteiligt.

Erfreulich für die privaten Verbraucher, die über die Dauer des langen und harten Winters Anfang 2010 mehr Strom verbrauchten als vor einem Jahr: Laut dem unabhängigen Verbraucherportal verivox.de, das die Preispolitik der Strom- und Gasanbieter auf dem Privatkundenmarkt in den ersten drei Monaten 2010 untersucht hat, gibt es zwischen den einzelnen Strom- und Gasanbietern zwar teilweise erhebliche Preisunterschiede, insgesamt verläuft die Entwicklung der Kosten für den Verbraucher jedoch recht geradlinig.
So hat etwa ein Drittel der Stromversorger die Preise erhöht, die Mehrheit der Grundversorger die Strompreise im ersten Quartal allerdings konstant gehalten; 53 kündigten sogar eine Preissenkung von 3 Prozent an.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Energie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>