Holzpellets sind derzeit günstig zu haben

28. Mai 2010 | von

Holzpellets erfreuen sich dank günstiger Preise und zeitgemäßer Heiztechnik nicht nur einer steigenden Beliebtheit, sie gelten auch als äußerst umweltfreundlicher Brennstoff. Wer sich für eine Pelletheizung entscheidet, sollte allerdings darauf achten, sich zum richtigen Zeitpunkt mit Brennmaterial zu versorgen. Die EnergieAgentur.NRW rät Pelletheizungsbesitzern, jetzt für die nächste Heizsaison vorzusorgen.

Der Grund für die derzeit günstigen Holzpellet-Preise ist, wie bei anderen Brennstoffen auch, das Ende der Heizperiode. Auch wenn die Temperaturen derzeit noch alles andere als sommerlich sind, laufen die Heizkessel der Verbraucher auf Sparflamme. Dementsprechend voll sind die Lager der Brennstoffproduzenten.

Den Experten zufolge erreichen die Preise für Holzpellets dabei im Juni ihr niedrigstes Niveau. Besitzer einer Pellet-Heizung sollten sich also bald auf die Suche nach einem günstigen Lieferanten des Biomasse-Brennstoffes machen, um die Vorräte für den nächsten Winter aufzufüllen. Dabei erhält der Verbraucher auf Seiten wie „Aktion-Holzpellets“ oder Heizpellets24.de aktuelle Informationen über die Preisentwicklung in seiner Region. In Deutschlands größten und bevölkerungsreichstem Bundesland Nordrhein-Westfalen liegt so der Preis für eine Tonne Holzpellets bei derzeit durchschnittlich 229 Euro.

Der Preis für eine Kilowattstunde Wärme aus Holzpellts beträgt den Angaben des Deutschen Pelletinstituts (DEPI) zufolge etwa 4,34 Cent und ist damit um 20 bis 40 Prozent günstiger als andere Energieträger. Zudem gelten Holzpellets als äußerst umweltschonende Heizform, da sie beim Verbrennen nur die Menge CO2 abgeben, die sie während ihres Daseins als Holz durch Photosynthese aufgenommen haben. Selbst die Verarbeitung und der Transport schlagen im Gegensatz zu Öl oder Gas mit vergleichsweise geringen Mengen an CO2 zu Buche.

Auch unterliegen Holzpellets nicht solch enormen, durch Spekulationen entstehenden Preisschwankungen wie an der Börse gehandelte Rohstoffe. Und da die heimischen Wälter genug Holz hergeben, brauchen sie zudem nicht importiert werden. Alleine im ersten Quartal 2010 wurden über 300.000 Tonnen Pellets produziert – mehr, als hierzulande verbraucht wird.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Energie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Holzpellets sind derzeit günstig zu haben

  1. MaxPower sagt:

    Toll, 2007 war der Preis noch unter 200 Euro netto Pro Tonne, da kann ich 229 Euro nicht gerade als preiswert empfinden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>