Mietschulden in Berlin weiter gesunken

19. Juli 2010 | von

Berliner Mieter stehen bei ihren Wohnungsvermietern weiterhin mit einem hohen zweistelligen Millionenbetrag in der Kreide. Der Schuldenstand ist zwar seit Jahren rückläufig, hatte sich 2009 aber deutlich abgebremst. Zudem drohen durch die Pläne der Bundesregierung zukünftig wieder wachsende Mietschulden, so der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU), der knapp 40 Prozent aller Mietwohnungen in Berlin bewirtschaftet.

Ingesamt beliefen sich die Mietschulden bei den 120 BBU-Unternehmen Ende 2009 noch auf circa 91 Millionen Euro, was einem Rückgang um 0,5 Prozent entspricht. Im Jahr zuvor standen die Mieter bei ihren Vermietern noch mit 91,5 Millionen Euro in der Kreide. Dass der Rückgang nur noch so gering ausfällt, wertet man angesichts der Wirtschaftskrise im vergangenen Jahr bei dem BBU dennoch als Erfolg. „Hier zeigten sich die guten Erfolge des modernen Mietschuldenmanagements, das von vielen genossenschaftlichen, städtischen und privaten Wohnungsunternehmen praktiziert wird“, erklärt BBU-Vorstandsmitglied Maren Kern.

2008 konnten sich die Wohnungsunternehmen noch einen Rückgang der Mietschulden um insgesamt 11,6 Millionen Euro verzeichnen, auch in den Jahren zuvor gab es eine ähnlich hohe Verringerung der ausstehenden Mieten. Doch damit könnte zukünftig Schluss sein, wenn sich die Bundesregierung mit ihren Plänen zur Kürzung des Wohngeldes durchsetzt.

„Ausgerechnet jetzt am Wohngeld zu sparen hieße, die langfristige Dynamik der Wirtschaftskrise nicht zu begreifen“, warnt Kern vor den möglichen Folgen einer Wohngeldkürzung. Auch für die Mietschuldenstände und betroffene Mieter hätte es katastrophale Auswirkungen. „Wenn Bundesbauminister Peter Ramsauer seine unsozialen Kürzungspläne beim Wohngeld durchsetzt, müssen wir in Berlin mit deutlich steigenden Mietschulden rechnen“, warnte Kern. Mieter würden so in eine schwierige Lage gebracht, ihnen droht schlimmstenfalls die Kündigung. Zwar würden die Wohnungsunternehmen versuchen, die Mieter zu halten, doch können sie sich ein Ansteigen der Mietschulden „angesichts der niedrigen Berliner Mieten“ nicht leisten, so Kern.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Mieten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Mietschulden in Berlin weiter gesunken

  1. Pingback: Mann Frau Unterschiede » Blog Archive » Spoiled Relationships Review – Wie wissen, ob du ein verw

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>