Du Parc – die teuersten Wohnungen in der Schweiz

24. Juli 2010 | von

Du Parc Kempinski Private Residences ist die teuerste Luxusresidenz der Schweiz. 140 Zimmer des ehemaligen belle epoche Hotels werden in 24 Appartements «jenseits des Luxus» umgebaut. Wer eines der exklusiven Apartements erwerben will, muss entsprechend tief in die Tasche greifen.

So wird ein 200 Quadratmeter grosses Appartement mit zwei Schlafzimmern ungefähr 4,5 Millionen CHF kosten, während die grösste Residenz (600 Quadratmeter) für rundum 24 Millionen CHF auf den Markt kommt. Neben dem Hotel wird ein Gästehaus mit zwölf kleineren Appartements errichtet, das als Unterkunft für Besucher und Belegschaft dient. Die 24 Privatresidenzen sollen Ende 2011 bezugsfertig sein.

Vevey am Genfersee ist nicht nur wegen Charlie Chaplin und Coco Chanel, die hier allgegenwärtig scheinen, eine Reise wert. Die Weinhänge von Lavaux locken oberhalb des Städtchens mit dem Fünfsternhaus Des Trois Couronnes direkt am See, das frisch aufpoliert den Charme der belle-epoque ausstrahlt. Ein Bähnlein führt hinauf zum mont-Pèlerin. Inmitten der Reben schlummerte mont-Pèlerin Palace, gebaut 1906/07, in dem einst der Schriftsteller Victor Hugo etliche Jahre verbrachte. In den Dreissigerjahren wurde die feudale Herberge in Hotel Du Parc umbenannt.

Mit einem neuen Entwicklungskonzept für Luxusimmobilien will die Swiss Development Group den Eigentümern der «Du Parc Kempinski Private Residences» die ultimativen Lifestyle-Optionen bieten. Dabei wird das Talent führender Architekten und Designer mit bekannten Luxusnamen kombiniert. Zu den strategischen Partnern gehören die Architektur- und Raumgestaltungsfirma BBG-BBGM, berühmt für die W Hotels, und die preisgekrönten Landschaftsarchitekten von EDSA. Für innovativen Lifestyle sorgen unter anderem der Fünf-Sterne-Service von Le Mirador Kempinski Mont-Pèlerin und der internationale Concierge-Service von Quintessentially. Zu den Luxusmarken, die an der Entstehung der «Du Parc Kempinski Private Residences» beteiligt sind, gehören Davidoff für die Zigarren-Lounge, Givenchy für den privaten 650 Quadratmeter grossen Wellnessbereich und Quintessentially Wine, der Weinservice von Quintessentially, für den Weinkeller.

Die Residenzen werden ausserdem mit modernster Technologie von Creston Electronics ausgestattet. Die Innendekoration wird von Fendi Casa übernommen. Darüber hinaus kommen die Eigentümer in den Genuss eines Innen- und Aussenschwimmbads, eines Hammam, Fitnessraums, Putting Green, Tanzsaals sowie eines privaten Kinosaals. Ausserdem erhalten die Bewohner eine lebenslange Mitgliedschaft des 18-Loch-Golfplatzes in Lavaux, der mit einer herrlichen Aussicht auf die Alpen und den Genfersee lockt und nur 20 Minuten von den Residenzen entfernt ist.

Das Talent renommierter Architekten und Designer wird durch bekannte Luxusnamen ergänzt, um den Bewohnern die ultimativen Lifestyle-Optionen zu bieten. Die Appartements werden aufwendig mit modernsten integrierten Geräten von Creston Electronics ausgestattet, dem weltweit führenden Anbieter luxuriöser Automatisierungstechnologie. Die Eigentümer werden auf die neusten Steuerungstechnologien zugreifen können. Dazu zählen Audio/Video- und Beleuchtungssysteme, Temperaturkontrollen, automatische Jalousien/Vorhänge und Sicherheitssysteme. Die Residenzen verfügen über fortgeschrittene Sicherheitseinrichtungen. Die Videoüberwachungsanlagen mit biometrischem Erkennungssystem werden durch einen 24-Stunden-Sicherheitsdienst ergänzt. Die Eigentümer werden ausserdem in der Lage sein, ihre Appartements aus der Entfernung zu überwachen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>