Stromkonzerne erhöhen Preise drastisch

12. November 2010 | von

Der Stromkonzern RWE erhöht zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres deutlich die Preise. Schuld seien die Umlagen für alternative Energien, die den Strom weiter verteuern. Weitere 60 Anbieter wollen im kommenden Jahr ihre Tarife zu erhöhen.

Und täglich grüßt die Preiserhöhung: Trotz sprudelnder Gewinne müssen beim Stromversorger RWE die Kunden weiter bluten. Der Essener Konzern hatte gestern angekündigt, die Strompreise ab dem 1. Januar 2011 um ingesamt 3,6 Prozent zu erhöhen. Zusammen mit einer bereits erfolgten Erhöhung von mehr als 7 Prozent im vergangenen August wird sich der RWE-Strom innerhalb eines Jahres somit um stattliche 12,7 Prozent verteuert haben, wie focus.de berichtet. Für einen Durchschnittshaushalt sind das immerhin knapp 95 Euro mehr an Stromkosten jährlich.

RWE steht mit den saftigen Erhöhungen allerdings nicht alleine da. Wie in der Vergangenheit bereits mehrfach durchexerziert hatte EnBW das Strompreisdomino einen Tag vorher in Gang gesetzt und eine Preiserhöhung zum Jahreswechsel von 9,5 Prozent angekündigt, Vattenfall wird wohl bald folgen. Von den großen Vier hat sich bisher nur E.ON mit der Ankündigung einer Preiserhöhung zurückgehalten – doch das diese früher oder später kommen wird, gilt als sicher.

Strom wird billiger – nur nicht beim Kunden

Die Begründung, warum die Kunden von den seit Jahren fallenden Strompreisen an der Leipziger Strombörse praktisch nichts haben, liefern die Stromkonzerne gleich mit: die erneuerbaren Energien. Die dafür fällige Ökostrom-Umlage steigt durch stetigen Ausbau alternativer Energien immer weiter und erreichte in diesem Jahr einen neuen Höchststand. Vor allem der starke Ausbau der Solarenergie gilt als Preistreiber, da hier die garantierte Vergütung für ins Netz eingespeisten Strom besonders hoch ist.

Auch für Kunden anderer Stromversorger könnte es im nächsten Jahr nochmals deutlich teurer werden. Dem unabhängigen Verbraucherportal toptarif zufolge haben bereits 60 Anbieter angekündigt, die Grundtarife zum Teil um bis zu 14 Prozent anzuheben.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Energie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Stromkonzerne erhöhen Preise drastisch

  1. Pingback: Stromkonzerne erhöhen Preise drastisch – Immobilien-News und Info …

  2. lina sagt:

    Dies Strompreise sind echt der Wahnsinn. Da kann man nur froh sein, dass die Windelpreise meiner Tochter nicht dertig schnell steigen ;-) Bei mir steigen erstmal keine Preise mehr. Hab mir auf http://www.stromanbietervergleich.net einen Anbieter mit Garantie gesucht..

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>