Münchener Mietpreise steigen wieder

21. Dezember 2010 | von

In München gab es Anfang des Jahres Ungewöhnliches zu beobachten: Die Wohnungsmieten in der Isarmetropole blieben „dank“ der Wirtschaftskrise eine zeitlang relativ stabil. Seit einigen Monaten ziehen die Preise auf dem ohnehin teuren Plaster aber wieder an. Auch im kommenden Jahr wird sich daran wohl nichts ändern.

Die Mietpreise auf dem Münchener Wohnungsmarkt steigen auch im kommenden Jahr weiter an, nachdem es bereits im vergangenen halben Jahr die Preise für alle Wohnungs- und Haustypen wieder angezogen haben. Zu diesem wenig überraschenden Ergebnis kommen die Marktforscher des Immobilienverband Deutschland Süd (IVD). Den Grund für diesen neuerlichen Anstieg sieht der Leiter des IDV Marktforschungsinstituts Stephan Kippes in der erhöhten Immobiliennachfrage nach der Wirtschaftskriese. „Durch die Krise gab es viel zurückgestaute Nachfrage. All diese zurückgestellten Bedürfnisse sind jetzt wieder im Markt”, erläuterte Kippes gegenüber der Süddeutschen Zeitung.

Mietanstieg in allen Bereichen

Nach dem die Mietpreise in den vergangenen zwei Jahren auf einem hohen Betrag stagnierten, dreht sich jetzt die Preisschraube inzwischen wieder nach oben. Für alle Wohnungs- und Haustypen sind die Mietpreise in München zuletzt gestiegen. Für sind nach Angaben der „Süddeutschen“ für ein Mietshaus aus dem Jahr 1950 momentan 10,50 Euro kalt pro Quadratmeter üblich. Im vergangenen Frühjahr haben die Mietpreise für den gleichen Wohnungstyp noch 10 Euro pro Quadratmeter betragen. Aber auch in Altbauten, Neubauten sowie Reihenhäusern klettern die Mietpreise in die Höhe. In manchen Bereichen konnte der IDV sogar Allzeitrekorde feststellen.

Die Ansprüche der Mieter bestimmen den Preis

Was der IVD außerdem noch zu Tage förderte, sind die stetig wachsenden Ansprüche der Münchener Mieter an ihre neue Mietwohnung. So findet sich zum Beispiel kaum ein Münchener mit einem Fußmarsch von über sieben Minuten zur nächsten U-Bahnstation ab. Diese gesteigerten Ansprüche wirken sich jedoch auch auf den Mietpreis aus. Denn selbst in München sind Vermieter durchaus bereit einen Mietnachlass zu gewähren, wenn das gewünschte Objekt nicht besonders günstig gelegen ist.

Der Mietspiegel schenkt neue Hoffnung

Vielleicht haben die Münchener im kommenden Jahr wieder einen Grund zum Aufatmen, denn der Mietspiegel für das Frühjahr 2011 wird vermutlich niedrige Preise ausweisen. Laut der Sozialreferentin Brigitte Meier von der SPD dürfen die von hohen Mieten geplagten Münchener mit einem Rückgang der Durchschnittspreise um zehn Cent auf 9,80 Euro rechnen. Diese Nachricht ist für den IVD allerdings kein Grund zum Jubeln. Damit die Preise auf lange Sicht stabil bleiben, helfe nur eine gesteigerte Neubautätigkeit.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Mieten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Münchener Mietpreise steigen wieder

  1. hausmeister sagt:

    Da die Mieten ohnehin besonders in München sehr hoch sind, wird der Mitspiegel im Frühjahr endlich wieder Bewegung in die Häuser bringen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>