Wohntrends 2011: Back to the 50ies

30. Dezember 2010 | von

Neues Jahr, neue Trends – das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Auch in 2011 wissen Designer und Experten, wie wir uns möglichst zeitgemäß kleiden und einrichten sollen. Im Wohnbereich ist die Entscheidung dabei gar nicht mal einfach: Gleich vier Trends stehen im kommenden Jahr zur Auswahl – mindestens.

In vielen Lebensbereichen wird es 2011 spannende Neuerungen und Stile geben. Speziell im Wohnbereich wird es an neuen Trends im Mangeln. Das alte Mobiliar veraltet zwar nicht über Nacht, wer hip und in sein will, muss wohl oder übel in neue Einrichtungsgegenstände investieren. Den Wohnexperten der Frankfurter Einrichtungsmesse „Ambiente“ zufolge wird sich im neuen Jahr vor allem ein Stilmix aus 50er-Jahre-Schick und einem rauen Industriedesign durchsetzen, bei dem vorrangig vier Hauptstile dominieren werden.

Beim Cute-Style geht es direkt zurück in die 50er: Heiter, adrett und nostalgisch sind die Merkmale, die diesen Wohnstil charakterisieren. Schleifchen an Sofas und Sessel, geblümtes Geschirr mit viel Liebe zum Detail, angehaucht von weiblichem Charme machen den Cute-Wohnstil mit betont femininem Einfluss aus. Heckflossen wird man dagegen vergeblich suchen.

Der Refined-Stil dagegen steht für klare, reduzierte Formen mit funktionalem Design. Der Wohlfühlfaktor wird bei dieser Stilrichtung in den Vordergrund gestellt, dementsprechend weich und rund gestaltet sind auch die Einrichtungsgegenstände. Ecken und Kanten sind dabei fehl am Platz. Ein weiteres Merkmal für diesen doch recht schlichten und modernen Stil sind einfache Farben in dezenter Kombination mit Holz oder Metall.

Wer beim „Raw“-Stil an Holzfäller und Jäger denkt, ist auf der falschen Fährte. Stattdessen dreht sich bei diesem Trend alles um puristisches Industriedesign, welches wohl jedem Industrial-Jünger das Herz höher hüpfen lässt. Raue Metalloberflächen dienen hier zwar nicht als Schlaginstrument, als Lampenschirm machen sie allerdings auch eine gute Figur. Und weil Werktische, Garagen und ähnliche Männer-Tummelplätze beim Design Pate standen, sind solide Schweißnähte auf den Wohnmöbeln keine Seltenheit – und gewollt.

Der vierte Hauptstil der künftigen Wohntrends für 2011 wird vor allem für all diejenigen interessant sein, die es schrill und bunt mögen. Der Mash-Stil kombiniert alles, was grell, kunterbunt und einfach nur kitschig ist – erlaubt ist bei diesem Einrichtungsstil so ziemlich alles. Holzfiguren, farbenfrohe Papageien und sonstige Deko-Artikel, die auf den ersten Blick eher Urlaubssouvenirs ähneln, sind charakteristisch für diese Stilrichtung.

Welcher Trend sich am Ende durchsetzen wird und welcher Stil am besten mit dem Rest der Einrichtung korrespondiert, ist immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wer alte Zöpfe abschneiden möchte und zum Beispiel sein Wohnzimmer in einem der Trendstile einrichten will, sollte sich – bevor er ins Möbelgeschäft stiefelt oder online sucht – einen Plan zurechtlegen. Die Wohnzimmergestaltung eines modernen Wohnzimmers beschänkt sich nicht auf den Kauf von Wohnzimmerschrank oder Sideboard, es gehören auch Wandgestaltung und Dekoration dazu – sprich ein ganzheitliches Konzept – dazu, sonst endet die gutgemeinte Neueinrichtung in einem unansehnlichen Stilmix.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>