Immobilienklima und Klimapolitik: Immobilien-News und Themen KW 13-2011

3. April 2011 | von

Forderung der Immobilienwirtschaft nach stabiler Energie- und Klimapolitik. Nach den verlorenen Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland–Pfalz fordert der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) von der schwarz-gelben Bundesregierung einen klaren Kurs hinsichtlich der Energie- und Klimapolitik. [haufe]

Höhere Mieten bei Atomausstieg? Nachdem es in der Regierungskoalition offenbar zu einem Sinneswandel in Sachen Atompolitik gekommen ist, wird fieberhaft nach Ausstiegsszenarien gesucht. Zu einem ganzen Aufgabenpaket gehört die “umgehende Verschärfung der Effizienzstandards im Gebäudebereich”, die für viele Mieter deutlich höhere Mietkosten nach sich ziehen könnte. [Bild]


Der Ombudsmann Immobilien stellt klar: Makler müssen höhere Kaufangebote weiterleiten.
Demnach verpflichten sich Immobilienmakler, ihre Kunden auf Kaufangebote von Dritten aufmerksam machen zumüssen. Dies umfasst ebenfalls höhere Kaufangebote, die von weiteren Interessenten im Verlauf von Verkaufsverhandlungen abgegeben werden. [n-tv]

Weltwirtschaftliche Turbulenzen haben Konsequenzen auf das Immobilienklima.
Nach der März- Befragung des monatlich erscheinenden Immobilienkonjuktur-Index von King Sturge sank das Immobilienklima um 2,9 Prozent von 144,6 auf 140,4 Zählerpunkte. Dennoch liegt es über seinem Wert vom Jahr 2010. [property-magazin]

Immobilienmakler entdecken die Vorteile der „social networks“. Immer mehr Makler nutzen Soziale Netzwerke im Internet, um sekundenschnelle Nachrichten zu verbreiten und mögliche Kunden zu akquirieren. Dennoch 42% der Immobilienmakler stehen Facebook &Co. skeptisch gegenüber.[immobilien-zeitung]

Höchststrafe für Gagfah gefordert. Der Wohnungskonzern Gagfah muss aufgrund der eingereichten Klage der Stadt Dresden mit einem Streitwert von 1 Mrd. Euro rechnen. Dies könnte existenzielle Konsequenzen für den ohnehin maroden Wohnungskonzern haben.[wissen.de]

Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft investiert großen Betrag. Die Wohnungsbaugenossenschaft der Hansestadt plant für das Jahr 2011 eine Investition von rund 389 Millionen Euro. Auf dem Plan stehen sowohl aufwendige Modernisierungen und Instandhaltungen sowie die Entstehung von neuen Gebäuden. [hamburgerwohnline]




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>