Aus Alt mach Neu: Kapelle wird zur Luxusimmobilie

26. Mai 2011 | von

Das ehemalige Stiftsgebäude inmitten Frankfurts wird zu einem Luxusappartement umgebaut. Die Luxuswohnungen im ehemaligen Andachtsort sollen mit einem Kaufpreis von 4.600 Euro pro Quadratmeter vor allen Dingen Individualisten und Selbstverwirklicher anziehen.

Es scheint schon ein wenig skurril: Ein Gotteshaus wird zur Luxusimmobilie umgebaut. Im geweihten Ort soll neues Leben einziehen, geschmückt mit einem Hauch von Dekadenz und neu entfachten göttlichem Segen. Die bunten Fenster, der Steinboden sowie die Kreuze an den Wänden weisen auf die ehemalige Nutzung der Frankfurter Kapelle hin, welche nun zu einer Luxuswohnung umgestaltet wird. Das Unternehmen Groß und Partners hat in das Projekt „The Allure of Frankfurt“ groß investiert und verspricht sich viel von dieser einmaligen Chance.

Das denkmalgeschützte Gebäude, welches 1911 errichtet wurde, bietet nach Meinung des Star-Inneneinrichters Thai Cong die perfekte Kombination aus Moderne und Nostalgie. Dabei ist wohl die Kapellenwohnung die Extravaganteste unter den 34 exklusiven Eigentumswohnungen des ehemaligen Stiftsgebäudes. Von ihr aus können künftige Bewohner ihre Augen nicht nur an einem 12.000 Quadratmeter großen Park weiden,sondern auch einen perfekten Blick auf die Frankfurter Skyline erhaschen.

Jürgen Groß, geschäftsführender Gesellschafter des Investors Groß und Partner spricht von einem Seltenheitswert eines solch exklusiven Projekts inmitten der Bankenmetropole am Main. „Wir haben ein Kulturdenkmal komplett umgekrempelt und unter Erhalt der Historie etwas Modernes entstehen lassen“, betont Groß gegenüber „welt.de“. Die entsprechende PR kommt von der Düsseldorfer Werbeagentur Cadman, welche unter der Werbe-Maxime „Alles außer gewöhnlich“ die Luxusimmobilien auf dem geweihten Gelände gekonnt in Szene setzen soll.

Zunächst lag laut dem Geschäftsführer der Werbeagentur, Marc Kömmerling, der Schwerpunkt auf dem Thema „Altes Stift“. Dabei sei das Highlight wie die Kapellenwohnung damit gar nicht erkennbar gewesen, so Kömmerling gegenüber „welt.de“. Um mit den Eigentumswohnungen die Individualisten geschickt zu ködern und die Extravaganz für die Zielgruppe zu visualisieren, wurde jeder Wohnung des Stifts eine Setcard zugeordnet. Zudem wurde eigens ein Film, der die Geschichte des Wohnprojekts erzählt, gedreht.

Das Konzept der Investoren, der Werbeagentur und nicht zuletzt auch des Maklerhauses Dahler& Company scheint aufzugehen: Neun der zwischen 75 und 340 Quadratmeter großen Wohnungen sind bereits verkauft. Erstaunlich, betrachtet man doch einmal den Kaufpreis für die extravaganten Behausungen von stolzen 4.600 Euro pro Quadratmeter. Aber vielleicht ist es auch das Gefühl, etwas sehr Ungewöhnliches in seinem Leben zu realisieren, was sie die potenziellen Käufer lockt.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen, News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Aus Alt mach Neu: Kapelle wird zur Luxusimmobilie

  1. Max sagt:

    Wie kann es überhaupt sein, dass eine Kirche, die ja immerhin mal irgendwann geweiht wurde, als Immobilie zur Verfügung steht?!? Das ist mir noch etwas schleierhaft, aber ansonsten ist es natürlich auch eine geniale Vermarktungsstrategie.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>