Immobilien-News und Themen KW 26-2011

3. Juli 2011 | von

Ramsauer: Gebäudesanierung auf gutem Weg. Bundesbauminister Peter Ramsauer war wie jedes Jahr Ehrengast beim Tag der Immobilienwirtschaft des Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA), auf dem über 800 Branchenvertretern aktuelle Themen diskutierten. Ramsauer äußerte sich zu den Plänen der Bundesregierung, energetisches Sanieren im Zuge der Energiewende zu fördern. Der Gebäudesanierung sprach der Minister „die größten Einsparpotenziale für Energie überhaupt“ zu. Die Kosten sollen gerecht auf die Schultern von Eigentümern, Nutzern und der Allgemeinheit verteilt werden. [ZIA]

Chef der Bundesnetzagentur legt neues Kraftwerk nahe. Um nach dem Abschalten der deutschen Atomkraftwerke Engpässe bei der Energielieferung zu vermeiden, legt der Chef der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, den Bau eines neuen Stromkraftwerks nahe. Dabei müsse es sich ja nicht um Kernkraft aus einem der stillgelegten Meiler handeln, die zusätzlich ins Netz geleitet wird. Donnerstag hatte der Bundestag den Atomausstieg für 2022 abgesegnet. [FOCUS]

Investmentstandort Berlin: attraktiv für deutsche und ausländische institutionelle Investoren. Eine Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens BulwienGesa hat ergeben, dass der Investmentmarkt für Wohnimmobilien in Berlin derzeit besonders attraktiv ist. 92% der deutschen und ausländischen institutionellen Investoren bezeichnen vor allem das Investmentklima für Bestandsimmobilien als besonders positiv. Bei der Bewertung von Neubau sind es immerhin noch 82%. Im Vergleich zu Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Frankfurt/Main und Stuttgart wird Berlin von 71 Prozent der Befragten als am attraktivsten benannt. [haufe]

Art der Maklersoftware kann Schlüssel zum Erfolg sein. Wie eine Studie des LINK-Instituts für Markt- und Sozialforschung GmbH im Auftrag der FlowFact AG ergeben hat, ist die verwendete Maklersoftware signifikant wichtig für den Unternehmenserfolg. Befragt wurden bundesweit 300 Immobilienunternehmen mit mindestens drei Vertriebs-Mitarbeitern, die insgesamt 36 Softwareprodukte benutzen. Es wurde auch nach der Zufriedenheit der Software-Kunden gefragt. Dabei schnitt die Benutzerfreundlichkeit als wichtigstes Kriterium ab. [pressebox]

King Sturge Index: Immobilienklima sackt ab. Aufgrund der anhaltenden globalen Unsicherheiten lässt die enthusiastische Stimmung auf dem deutschen Immobilienmarkt nach. Dies ist das Ergebnis des King Sturge Index für Immobilienkonjunktur für den Juni 2011. Die monatliche Umfrage ergab, dass das Immobilienklima um 3,3 Prozent auf 141,5 Zählerpunkte (Vormonat: 146,3) absackt, auch weil das Ertragsklima um 4,0 Prozent auf 138,7 Zähler abfällt (Vormonat: 144,5). Der zweite Teilindikator, das Investmentklima, spiegelt das Abflauen der Investitionsnachfrage in einem Absinken von 148,0 auf 144,3 Punkte wider. [deal-magazin]

Weniger Zwangsversteigerungen bei Immobilien als 2010. Im ersten Halbjahr 2011 wurden 10,3 Prozent weniger Häuser und Wohnungen zwangsversteigert als noch im Vorjahr. Ursache ist vermutlich die gute Konjunktur und somit mehr Beschäftigung. Prognosen gehen daher davon aus, dass auch in der zweiten Hälfte des Jahres weniger Zwangsversteigerungen anberaumt werden müssen als 2010. [FOCUS]




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>