Neuer Mietspiegel in Ulm verspricht moderate Mieterhöhungen

22. November 2011 | von

Der neue Mietspiegel für Ulm und Neu-Ulm erscheint nun endlich nach Verzögerungen und gilt ab 2012. Die Mieterhöhungen im neuen Mietspiegel sollen überschaubar bleiben.

Ein neuer Mietspiegel für Ulm steht kurz vor der Fertigstellung und hält einige Veränderungen bereit, die sich auf den Immobilienmarkt Ulm auswirken könnten. Vor allem bei älteren Wohnungen werden die Mietanpassungen im neuen Ulmer Mietspiegel höher ausfallen, da weniger das Baujahr, sondern Größe und Zustand zählen. Wohnungen bis zum Baujahr 2000 verteuern sich um etwa 4 Prozent, was eine recht moderate Anhebung darstellt. Bei Neubauwohnungen dagegen, die bisher unterbewertet waren, wird es stärkere Anpassungen geben.

Was die Mieten anbelangt, ist für die Zukunft nichts Aufregendes zu erwarten: 5,70 bis 7,40 Euro pro Quadratmeter im Mittel und 8,40 Euro in der Spitze sind vorgesehen. Somit bleiben die Mieterhöhungen überschaubar.Für Vermieter bieten sich aber dennoch genügend Anpassungsmöglichkeiten – viele haben darauf gewartet, auf Basis des neuen Mietspiegels Anpassungen vorzunehmen, da Mieterhöhungen nur alle 15 Monate möglich sind.

Der Vorsitzende des Vereins Haus und Grund, Reiner Veith erwartet eine zunehmende Bedeutung der Wohnungspolitik in Ulm und Deutschland. Zu lange zogen einseitige Mietgesetze und unzumutbare Belastungen der Grundeigentümer einen andauernden Rückgang der Fertigstellungszahlen im Wohnungsneubau in Ulm als Konsequenz nach sich.

Defizite des aktuellen Mietspiegels

Der aktuelle Mietspiegel in Ulm ist nicht nur veraltet, sondern außerdem kein qualifizierter Mietspiegel. Dieser wird aber benötigt, um die Situation sowohl in bevorzugten als auch in weniger bevorzugten Lagen widerspiegeln zu können. Er ist schlicht und ergreifend „zu einfach und berücksichtigt unterschiedliche Wohnlagen nicht“, so Veith zur Südwest Presse. Über 16 bis 32 Seiten verfügt ein qualifizierter Mietspiegel, während der aktuelle gerade mal acht Seiten umfasst. Bisher ist Ulm die einzige württembergische Stadt, die keinen qualifizierten Mietspiegel hat. Seit vielen Jahren wurde das bereits kritisiert – jetzt erfolgt endlich eine Veränderung.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Energie, Geld / Finanzierung, Mieten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>