Baufinanzierung: Weitere Zinssenkungen für 2012 ungewiss

10. Januar 2012 | von
Die Zeiten für eine Immobilienfinanzierung stehen gut. Foto: Thorben Wengert  / PIXELIO Die Zeiten für eine Immobilienfinanzierung stehen gut. Foto: Thorben Wengert / PIXELIO

Für Finanzierungsmöglichkeiten von Immobilien stehen die Sterne derzeit gut: Historisch niedrige Zinsen geben Anreiz für den Immobilienkauf. Experten sind sich allerdings nicht schlüssig, ob die Talfahrt sich 2012 fortsetzen wird – ein weiteres Absinken der Zinsen erscheint aber eher unwahrscheinlich.

Die Zeiten für eine Immobilienfinanzierung stehen gut. Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Die Zeiten für eine Immobilienfinanzierung stehen gut. Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

2011 war ein günstiges Jahr für den Immobilienerwerb: Ungewohnt niedrige Zinsen machten eine Finanzierung für viele Interessenten erst erschwinglich. Ob der Trend sich auch 2012 fortsetzen wird, bleibt fraglich. Experten raten daher, den Wunsch nach den eigenen vier Wänden möglichst bald zu verwirklichen, damit das historische Tief der Zinsen ausgenutzt werden kann. Wer über das entsprechende Einkommen verfügt, sollte die Gunst der Stunde nutzen und ein Volltilgerdarlehen abschließen, bei regulären Annuitätendarlehen sollte auf eine möglichst lange Zinsbindung Wert gelegt werden. Doch nicht nur der Immobilienkauf eignet sich gerade, auch Bauherren können noch Vorteile nutzen.

Volltilgerdarlehen werden, anders als Annuitätendarlehen, in einem bestimmten Zeitraum vollständig zurückgezahlt. Dabei gilt die vereinbarte Zinsbindung. Um die relativ hohen Raten bezahlen zu können, ist ein stabiles und hohes Einkommen Voraussetzung. Vorteil: Die Darlehensgeber belohnen diese Finanzierungsart oft mit besonders günstigen Konditionen. Allerdings sind in diesem Finanzierungskonzept keine Sondertilgungen oder Tilgungsanpassungen vorgesehen. Die Konditionen, unter denen ein Volltilgerdarlehen abgeschlossen wird, sollten also besonders vorteilhaft sein – und ein niedriges Zinsniveau wie das momentane trägt dazu das seine bei.

Zinslage spricht für Finanzierungsformen wie das Volltilgerdarlehen

Experten sind der Meinung, dass die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank in der nahen Zukunft verhaltener ausfallen wird: Es wird wohl eher zu einem Anheben des Zinsleitsatzes kommen als zu einer weiteren Absenkung. Ist die Konjunktur durch vergangene Zinssenkungen erst einmal wieder belebt, werden die Finanzierungsmöglichkeiten bald auch nicht mehr so günstig für die Darlehensnehmer sein wie in diesem Moment. Es sollte auch bedacht werden: Die Entscheidung zur Finanzierung wird über einen sehr langen Zeitraum getroffen, denn meist laufen Darlehen bis zu 15 oder 20 Jahre. Wer sich also in der Hoffnung auf noch niedrigere Zinsen verspekuliert, der muss mit der Entscheidung auf Jahre leben, schon Unterschiede von einem Viertel oder halben Prozent beim Finanzierungsvertrag können empfindliche Mehrkosten verursachen. Wer jetzt ein Darlehensvertrag abschließt, sollte beim momentanen Zinsniveau auf eine lange Sollzinsbindung achten. Gleiches gilt für Anschlussfinanzierungen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Geld / Finanzierung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>