Renovieren: Neues Jahr, neues (Wohn-)Glück

17. Januar 2012 | von

Kleinere oder größere Renovierungen an Haus und Heim stehen regelmäßig an. Was Hobbyhandwerkern leicht von der Hand geht, stellt Laien vor große Herausforderungen. Wie das Aufmöbeln der Wohnung dennoch gelingt.

Malern, Tapezieren, Renovieren: Top-Vorsatz für das neue Jahr. Foto: Mel B  / pixelio.de

Malern, Tapezieren, Renovieren: Top-Vorsatz für das neue Jahr. Foto: Mel B / pixelio.de

Na, wie sieht’s mit Ihren guten Vorsätzen für 2012 aus? Schon gebrochen oder noch vorbildlich bei der Stange? Zu den Klassikern fürs neue Jahr zählen ja regelmäßig Wünsche wie „Ich möchte mehr Sport treiben“, „Endlich mit dem Rauchen aufhören“ und „Zeit für Hobbys nehmen“ – für 2012 haben sich viele Deutsche laut einer Forsa Umfrage noch etwas ganz anderes vorgenommen: Rund die Hälfte unserer Landsleute möchte dieses Jahr die eigenen vier Wände oder den Garten verschönern. Damit liegt der Vorsatz „Heimwerken“ auf Platz eins der Ziele fürs neue Jahr. Dabei ist das beliebteste DIY-Projekt laut Forsa die Pflege von Garten, Balkon und Terrasse, gefolgt vom Verschönern der Wände, Bilder aufhängen, Aufbau von neuen Möbeln und der Renovierung oder bereits vorhandene Möbel zu restaurieren.

Pimp my Home

Woher kommt eigentlich die Begeisterung für Heimwerken und Do It Yourself? Ist es ein menschlicher Grundinstinkt? Der Nestbautrieb oder das Bastelgen? Oder sind es womöglich die unzähligen Heim- und Handwerkersendungen im deutschen Privatfernsehen die uns alle voller Enthusiasmus zum Hammer greifen lassen? Vielleicht sowohl als auch. Ganz sicher liegt vielen DIY-Ambitionen aber auch das Bedürfnis zu Grunde, von Zeit zu Zeit „auszumisten“, Platz für Neues zu schaffen und frischen Wind einziehen zu lassen. Wie dem auch sei – so ein Tapetenwechsel tut einfach gut. Und dabei benötigt es dafür oft gar nicht viel: Ein paar neue, bunte Sitzkissen auf dem Küchenstuhl, neue Bettwäsche im Schlafzimmer oder die Umgruppierung der Wohnzimmer-Möbel – ruckzuck kommt Leben in die Bude.

Selbst ist der Heimwerker

Wer dagegen eine etwas größere Veränderung anstrebt, dem sei ein neuer Wandanstrich ans Herz gelegt. Man sagt zwar „Nichts ist inspirierender als eine weiße Wand“, aber mal ehrlich – so ein bisschen Farbe an der Wand macht doch sofort gute Laune, oder? Übrigens: Wer anstatt einen Maler kommen zu lassen lieber selbst zu Pinsel und Farbrolle greift, der schlägt zwei Neujahrsvorsatz-Fliegen mit einer Klappe, schließlich werden so gleich noch ein paar Kalorien verbrannt!




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Ratgeber abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>