Familien in der modernen Arbeitswelt: Flexibilität und Mobilität sind gefragt

23. Januar 2012 | von

Für Familien wird es immer schwieriger, den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden. Lebensbedingungen und das Wohnumfeld sind oft nicht optimal, Umzüge sind mit hohen Kosten verbunden.

Die moderne Arbeitswelt erfordert von den Arbeitnehmern zunehmend Flexibilität und Mobilität. Arbeitsplatzwechsel kommen deutlich häufiger vor als noch vor einigen Jahrzehnten, oft sind sie mit einem Umzug verbunden.

Die Kosten für die Immobiliensuche, den Umzug und neue Gardinen sind in diesem Fall grundsätzlich als Aufwendungen für Werbungskosten steuerlich absetzbar. Noch besser ist es, wenn der neue Arbeitgeber oder das Arbeitsamt dies übernehmen. So bleiben die Investitionen nicht komplett beim Arbeitnehmer hängen.

Bei einem Umzug sind häufig noch Investitionen in neue Möbel wie Ess-, Schlaf- oder Kinderzimmer erforderlich, da das alte Mobiliar im neuen Haus oder in der neuen Wohnung einfach nicht mehr passt.

Kostspielige Angelegenheit: Immobilien in Großstädten für Familien mit Kindern

Familien leben auf dem Land am günstigsten, denn Kinder benötigen Freiraum zu Entwicklung ihrer Persönlichkeit. Ein eigenes Kinderzimmer, ein Garten zum Spielen auf dem Grundstück oder zumindest ein attraktiver Spielplatz in der Nähe tragen dazu bei, dass die Heranwachsenden ihrer körperlichen und kognitiven Fähigkeiten so entfalten können, wie dies wünschenswert ist. Für Bezieher kleinerer und mittlerer Einkommen ist Wohnraum in Großstädten aber meist unbezahlbar. Oft ist es aus beruflichen Gründen für die Eltern jedoch zwingend, sich in den Ballungsräumen in der Nähe des Arbeitgebers anzusiedeln, denn schließlich kann auch das tägliche dauerhafte Pendeln von der Wohnung zum Arbeitsplatz und wieder zurück die Lebensqualität der Familie erheblich belasten.

Nähe zu Kinderbetreuungseinrichtungen für Kleinkinder und Schulen

Von Familien wird ein Umzug nicht nur mit Belastungen finanzieller Art verbunden. Der Abschied aus der vertrauten Umgebung fällt schwer. Grundsätzlich ist es wichtig, bei der Immobiliensuche zu prüfen, inwiefern die Wohngegend zu den Präferenzen der Familie passt. Gerade für Kinder ist es nicht immer einfach, sich in einem neuen schulischen Umfeld – man denke nur an die unterschiedlichen Lehrpläne in den einzelnen Bundesländern – zurecht zu kommen. Allein die Auswahl einer geeigneten Schule für die Kinder kann schon sehr aufwändig sein. Die Nähe zu Kinderkrippe, Kindergarten, Hort und den gewünschten Schularten gilt als bedeutendes Entscheidungskriterium bei der Immobiliensuche.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Geld / Finanzierung, Ratgeber abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>