Bausparverträge: Unternehmen melden Rekordergebnisse

30. Januar 2012 | von

Im vergangenen Jahr zeichnete sich eine durchweg positive Entwicklung im Bausparergeschäft ab. Die Bausparkassen Schwäbisch Hall sowie die Wüstenrot & Württembergische Bausparkasse (W & W) vermeldeten Rekordergebnisse. Für die Zukunft hat die Branche beste Aussichten.

Bausparen: Der Traum von Eigenheim wird häufig die Bausparen realisiert. Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

Bausparen: Der Traum von Eigenheim wird häufig die Bausparen realisiert. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Der Bausparvertrag ist offenbar wieder voll im Trend. Nicht nur das Unternehmen Schwäbisch Hall durfte sich in 2011 über den fulminanten Erfolg im Bauspargeschäft freuen, auch die Wüstenrot & Württembergische (W & W) berichtete von einem außergewöhnlichen Umsatzplus.

Mit einem Bausparvertrag auf Nummer Sicher gehen

Die Zahl der Bausparverträge an sich war zwar leicht zurückgegangen, allerdings hatte sich die Höhe der Bausparsumme je Bausparvertrag um insgesamt rund 17,4 Prozent erhöht. So belief sich bei der W & W die Brutto-Bausparsumme auf mehr als 15,3 Milliarden Euro. Bei der Schwäbisch Hall bilanzierte gar eine Bausparsumme von 31,7 Milliarden Euro – ein Anstieg von etwa 10,5 Prozent. Expertenmeinungen zufolge bedeutet das Ergebnis ein Rekordwert für beide Unternehmen.

Ursachenforschung

Den massiven Zuwachs im Bauspargeschäft begründet die Bausparkasse Schwäbisch Hall unter anderem mit der Übernahme der Allianz Dresdner Bauspar AG sowie mit der Fusion mit anderen renommierten Partnern aus dem Finanz- und Versicherungswesen, zum Beispiel mit der Commerzbank, der Oldenburgischen Landesbank, der HVB und der Santander Bank. Eine ebenso wichtige Rolle spielten dabei die Ergo-Gruppe, die Gewerkschaft Ver.di, der Deutsche Beamtenbund und zahlreiche andere Versicherungs- und Finanzunternehmen.

Insgesamt berichteten die Schwäbisch Hall sowie ihr stärkster Mitbewerber Wüstenrot unabhängig voneinander von einem wahrlich geschichtsträchtigen Anstieg in der Bauspar-Sparte. Für die Wüstenrot Bausparkasse war dies bereits der fünfte Rekord in Folge.

Offenbar ein effizienter Vertriebswege-Mix

Wie von Seiten der Wüstenrot Bausparkasse bekanntgegeben wurde, sei nicht nur der vorbildliche Einsatz des leistungsstarken Außendienst-Teams für den Umsatzanstieg im Bauspar-Business verantwortlich, vor allem der hervorragend strukturierte Multikanal-Vertrieb habe seinen Teil dazu beigetragen. Darüber hinaus ist es sicherlich auch den zahlreichen Kooperationen mit namhaften Verbänden sowie der Zusammenarbeit mit erfahrenen Maklern zu verdanken, dass in diesem Jahr derartige Unternehmenserfolge verbucht werden konnten.

Interessierte Verbraucher, die in Erwägung ziehen, in naher Zukunft einen Bausparvertrag abzuschließen, profitieren in jedem Fall von erfahrenen Partnern, die auch weiterhin stets bestrebt sind, das Bauspargeschäft derartig erfolgreich auszubauen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Bauen, Geld / Finanzierung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>