Zwangsversteigerungen in Deutschland

2. Februar 2012 | von

Es ist schade, wenn Eigenheimbesitzer in der prekären Situation sind, ihre Immobilie zwangsversteigern zu müssen. Andererseits wird so aber für so manch anderen eigener Wohnraum erst erschwinglich: Auf dem Markt für Zwangsversteigerungen wartet so manches Schnäppchen auf seinen neuen Besitzer. Doch wo findet man eigentlich einen Überblick über Zwangsversteigerungen in Deutschland?

Zwangsversteigerungen bieten die Chance, günstig an ein Eigenheim zu kommen

Zwangsversteigerungen bieten die Chance, günstig an ein Eigenheim zu kommen. Foto: istockphoto

Deutschland ist flächenmäßig ein kleines, hinsichtlich der Bevölkerung und der Wirtschaftskraft aber ein großes europäisches Land, genauer gesagt das größte Land innerhalb der EU. 80 Millionen Menschen leben in diesem Land. Historisch ist Deutschland überwiegend ein Land von Mietern, ganz im Gegensatz zu Ländern wie Großbritannien, wo
das Motto „My Home Is My Castle“ Teil der dortigen Kultur ist. Aber die Deutschen holen nun schon seit Jahren auf: Den Traum, Wohnraum zu besitzen, hegen inzwischen immer mehr Deutsche, wenngleich die Kosten für ein neues Eigenheim oder für eine Neubauwohnung inzwischen beträchtlich sind. Und auch schon bestehender Wohnraum ist relativ teuer, so dass der Wunsch naheliegt, sich anderweitig nach bezahlbaren Möglichkeiten umzuschauen.

Eine Alternative zum Bauen oder dem Kauf einer Bestandsimmobilie auf dem freien Markt ist das Thema Zwangsversteigerung. Der Markt für Zwangsversteigerungen ist extrem transparent, was auch ein wesentlicher Verdienst des UNIKA-Verlages in Köln ist. UNIKA ist nicht nur Marktführer, sondern führt seit nunmehr 15 Jahren in seinem umfassenden Katalog “Zwangsversteigerung Aktuell“ annähernd 100% aller Objekte in Deutschland auf. Bequem ist es mit dem Katalog möglich, einen Überblick über das Angebot an Zwangsversteigerungen zu bekommen, und vielleicht ist es auf diesem preisgünstigen Weg doch möglich, den Traum von den eigenen vier Wänden wahr werden zu lassen.

Die digitale Technik, die inzwischen tief in der Gesellschaft und in den Alltag hineinwirkt, macht natürlich auch vor der UNIKA und deren Frontmedium nicht halt: Die Erfahrung des Verlages und dessen Offenheit für Neuerungen sind geradezu die ideale Voraussetzungen, grundlegende Informationen über die Möglichkeiten der Zwangsversteigerung auch über Internet und World Wide Web zu liefern. Ein Klick, und schon befinde ich mich in der Welt der Immobilien: Wohnraum in allen Preiskategorien, Lagen, Größen. Was für eine Auswahl. Und wer sich die Mühe macht, sich auf der Homepage der UNIKA die hervorragend aufbereiteten und leicht verständlichen Statistiken zur Zwangsversteigerungswelt in Deutschland
anzuschauen, der wird begeistert sein über die vorliegende Bandbreite.

Aber es sind nicht allein die reinen Informationen zu den Objekten, die es wert sind, sich mit den Angeboten der UNIKA zu beschäftigen. Es sind auch alle wichtigen Informationen rund um die Zwangsversteigerung, die der Verlag und seine kompetenten Mitarbeiter jeden Monat sorgfältig zusammenstellen, ins Netz stellen oder als preiswerte Printversion anbieten. Selbst die führenden Printmedien wie auch die elektronischen Medien schätzen den Informationswert, den die
UNIKA liefert, und nutzen regelmäßig die Expertise der Geschäftsleitung, wenn sie über Trends und neuere Entwicklungen auf dem Zwangsversteigerungsmarkt berichten wollen. Diese Serviceleistung für ein breites Publikum befördert das Wissen um einen wichtigen Aspekt des deutschen Rechtssystems. Zwar mag Zwangsversteigerung auf
den ersten Blick negativ klingen, ist aber für Rechtspflege und Rechtssicherheit auf dem deutschen Immobilienmarkt von zentraler Bedeutung, denn der Gesetzgeber versucht mit dieser Rechtskonstruktion, Schuldnern und Gläubigern gerecht zu werden, in dem die Lasten auf erträgliche Weise einigermaßen gleichmäßig verteilt werden. So zielt die Zwangsversteigerung im Wesentlichen darauf ab, das Objekt nicht zu verschleudern, sondern zugunsten der Parteien
einen Preis zu erzielen, der nicht gegen die guten Sitten verstößt und zugleich dem Bieter die Möglichkeit eröffnet, Wohnraum, aber auch Gewerberaum zu erwerben, dessen Preis erheblich unter dem Marktpreis liegen kann, aber nicht unbedingt liegen muss.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>