Energieeffizienz wichtiger Faktor bei der Wohnungs- und Haussuche

23. Februar 2012 | von

Bei der Suche nach einem neuen Heim spielen verschiedenste Faktoren eine Rolle als Ausschlusskriterien, die für oder gegen eine Immobilie sprechen. Eine aktuelle Umfrage von LichtBlick ergab nun, dass dabei das Kriterium Energieeffizienz für die Deutschen stetig an Bedeutung gewinnt.

Die Energieeffizienz eines Kaufobjektes gewinnt immer mehr an Relevanz

Die Energieeffizienz eines Kaufobjektes gewinnt immer mehr an Relevanz. Foto: istockphoto

Ausstattung und Größe einer Immobilie stehen längst nicht mehr im Fokus bei der Suche nach einer neuen Mietwohnung oder einer Kaufimmobilie. Vielmehr erscheinen diese Aspekte fast als nebensächlich im Vergleich zu dem wichtigsten Kriterium bei der Wahl von Mietwohnung oder Haus: das liebe Geld. Mit 77 Prozent gaben die meisten der 1.000 im Auftrag des Öko-Energieanbieters LichtBlick befragten deutschen Bundesbürgern an, dass der Miet- oder Kaufpreis der größte Prüfstein ist, von dem die Entscheidung für oder gegen die Anmietung oder den Hauskauf abhängt. Ein weiteres Kriterium, das den Deutschen bei der Immobiliensuche am Herzen liegt, ist eine optimale Wärmedämmung, welche mit 69 Prozent auf Platz 2 der wichtigsten Kriterien rangiert. Damit hat die Wärmedämmung das Kriterium der Lage um 2 Prozent überholt. Platz 4 bestreitet die Eigenschaft „Energiesparende Heizungsanlage“ mit 63 Prozent, dicht gefolgt vom Merkmal „Zimmer-Aufteilung und Schnitt“, das mit 62 Prozent den letzten Platz unter den Top Five belegt.

Das steigende Bewusstsein für energieeffiziente Immobilien ist wahrscheinlich auch auf den Wunsch zurückzuführen, hohe Energiekosten zu vermeiden. Die warmen Betriebskosten sind seit dem Jahr 2007 um immerhin durchschnittlich 3,3 Prozent gestiegen. Wohl auch aus diesem Grund erhalten die Energiekennzahlen für neue Hauseigentümer und Mieter, die auf versteckte Energiekosten zurückschließen lassen, eine immer größere Gewichtung beim Hauskauf oder der Wohnungsmiete. Demgegenüber stehen schlecht isolierte oder mit veralteten Heizungssystemen ausgestattete Immobilienobjekte in der Gefahr, an Wert zu verlieren. Darüber hinaus ist eine allgemeine Verlagerung des Interesses auf energieeffiziente Gebäude festzustellen. So wirft jeder zweite Deutsche zumindest einen Blick auf die Energiebilanz eines Objektes, bevor es in die engere Auswahl aufgenommen wird. Die Kriterien Größe und Ausstattung einer Immobilie rangieren dagegen mit 56 Prozent und 35 Prozent auf den hinteren Plätzen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>