Mit dem Wohnmobil in Australien unterwegs – Auf ins Land der Kängurus

2. März 2012 | von

Wer einmal in Australien war, möchte immer wieder dorthin zurückkehren, heißt es. Das Riesenland mit seiner sehr unterschiedlichen landschaftlichen Formierung erschließt sich dem Touristen am besten per Auto. Aber nicht immer ist in dem extrem dünn besiedelten Land rechtzeitig zur Nacht ein Hotel aufzutreiben. Besser ist es da, ein Wohnmobil zu mieten.

Australien lässt sich gut mit dem Wohnmobil erkunden. Foto: Dirk Sanne  / pixelio.de

Australien lässt sich gut mit dem Wohnmobil erkunden. Foto: Dirk Sanne / pixelio.de

Ein Wohnmobil mieten in Australien macht für all diejenigen Sinn, die schon lange eine Individualreise durch das Land der vielen Urlaubsmöglichkeiten planen. Doch zunächst kommt die Anreise mit dem Flugzeug nach Canberra, der australischen Kompromisshauptstadt. Sie wurde nur gebaut wurde, weil sie die Städte Sydney und Melbourne nicht über den Sitz der Hauptstadt einigen konnten. So beschlossen die Stadtväter beider Metropolen, dem Streit ein Ende zu setzen und in der Mitte eine neue Stadt zu errichten. Schon vor Reiseantritt in Deutschland ist Wohnmobil mieten in Australien in nur wenigen Schritten online möglich. Australien – Wohnmobil, dies gehört wegen der großen Distanzen einfach zusammen. Und: Wohnmobile in Australien sind sehr gern gesehene Gäste. Canberra ist einige Tage Aufenthalt wert. In der Zeit können sich die Urlauber an ihr neues fahrendes Hotel gewöhnen und sich wohnlich einrichten und dabei noch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und das quirlige Nachtleben der Stadt genießen. Wenn das Wohnmobil mieten in Australien erst hier vor Ort stattfindet, kann es nach den Formalitäten weitergehen.

Mit dem Wohnmobil Australien entlang der Süd-Ostküste kennenlernen

Australien – Wohnmobile rollen auf allen Straße quer durch das Land. Das nächste große Reiseziel, nachdem die Fahrt mit dem Wohnmobil in Australien durch herrliche Landstriche geführt hat, die Weltstadt Melbourne. Mit 3,37 Millionen Einwohnern ist Melbourne ein Treffpunkt vieler Nationalitäten. Entsprechend munter gestaltet sich das Leben. Wer auf seiner Reise erst jetzt ein Wohnmobil mieten in Australien eingeplant hat, findet zahlreiche große Anbieter. Denn Wohnmobile in Australien sind derzeit gefragt. Melbourne lockt besonders Sportbegeisterte an. Weltereignisse wie die Formel eins und das Gran Slam finden hier statt. Gerade zu der Zeit säumen in Australien Wohnmobile die großen Zufahrtsstraßen. Melbourne hat aber noch mehr zu bieten als Sport. In Australien Wohnmobil fahren ermöglicht es, alle wichtigen Museen und Sehenswürdigkeiten schnell zu erreichen. Interessante Museum und Bauwerke laden in ganz Australien Wohnmobil – Fahrer zum Besuch ein.

Ein Wohnmobil mieten in Australien und die Südküste entlang fahren

Weiter geht die Reise mit dem Wohnmobil in Australien durch zum Teil unberührte Natur immer an der Küste entlang. Diesmal ist die Küstenstadt Adelaide das Ziel. Sie trägt den hübschen Beinahmen „festival city“. Diesen Beinamen gaben ihr die Australier wegen der zahlreichen Kulturveranstaltungen, die hier jährlich stattfinden und die Stadt damit zu einem wichtigen kulturellen Zentrum und Treffpunkt namhafter Künstler aller Kunstrichtungen gemacht haben. In Australien Wohnmobil fahren ermöglicht eine unproblematische Teilnahme an diesen Veranstaltungen ohne lästige Hotelsuche. Auf den ersten Blick macht der Blick auf die Einwohnerzahl Adelaides Eindruck. 1,1 Millionen Menschen zählen zu den Bürgern der Stadt. In Wirklichkeit wohnen in der eigentlichen Stadt aber nur 17.500 Menschen. Nur durch die Eingemeindung von rund 250 umliegenden Ortschaften kommt die erstaunliche Größe zustande.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>