Regelmäßige Kontrollen des Putzes verhindern teure Reparaturen am Haus

26. März 2012 | von

Der Winter ist nun vorbei und der Frühling kommt in großen Schritten zurück. Bei den ersten warmen Sommerstrahlen gerät der kalte Winter schnell in Vergessenheit. Jetzt ist die Zeit, durch Frühjahrsputz und mehr Bewegung an der frischen Luft Körper, Seele und das eigene Heim aufzufrischen und fit zu machen. Was die Tätigkeiten in und am Haus angeht, sollte bei einem Frühjahrsputz jedoch nicht Schluss sein: Die Hausfassade benötigt dieser Tage verstärkt Aufmerksamkeit.

Ein Riss in der Fassade kann fatale Folgen haben

Ein Riss in der Fassade kann fatale Folgen haben. Foto: istockphoto

Gerade die Fassade eines Gebäudes wurde im Winter durch die Witterungsbedingungen besonders beansprucht. Sind in dieser Außenhaut kleine oder größere Beschädigungen, kann dies schnell zu umfangreichen Problemen an der gesamten Bausubstanz führen. Durch Feuchtigkeit kann Schimmel entstehen und spätestens im nächsten Winter sorgt Frost dafür, dass Risse größer werden und die Fassade weiter beschädigen.

Während kleinere Defekte relativ einfach durch eine Ausbesserung am Putz beseitigt werden können, ist bei großen Schäden nicht nur die Fassade gefährdet, sondern im Zweifelsfall alles, was darunter ist, wie beispielsweise die Außendämmung. Sind die Dämmplatten beschädigt oder mit Schimmel befallen, können sie ihrem Zweck auch nicht mehr gerecht werden und der Energieverbrauch wird sich unweigerlich erhöhen. Um das zu verhindern, ist die Erneuerung einzelner Platten oder im schlimmsten Fall der gesamten Dämmung nötig.

Aber bereits beim Anbringen der Wärmedämmung sollte auf einwandfreie Verarbeitung geachtet werden. Geschieht dies nicht fachgerecht, kann es durch Lücken zwischen den Platten oder an den Befestigungsstellen zu Wärmeverlusten kommen. Die falschen Dübel zum Anbringen der Wärmedämmplatten können außerdem Dellen und Unebenheiten verursachen, was wiederum die Widerstandsfähigkeit des Putzes beeinträchtigen kann.

Das Fazit ist, dass schon durch die richtige Montage von WDVS (Wärmedämmverbundsystem) viel Ärger vermieden werden kann. Wenn dann einmal im Jahr der Putz auf Defekte hin untersucht wird und diese im Bedarfsfall gleich beseitigt werden, kann jeder Hausbesitzer auch dem Winter wieder entspannt entgegen sehen.

Regelmäßige Kontrollen des Putzes verhindern teure Reparaturen am Haus, 1.0 out of 5 based on 1 rating



Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
1
Dieser Beitrag wurde unter Bauen, Energie, Ratgeber abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>