Hamburger Luxusimmobilien liegen im Trend

13. Juni 2012 | von
hamburg_villa1

Villen, wie diese in Alsternähe, wurden 2011 häufig gekauft. Foto: Jürgen Mala/ pixelio.de

In Hamburg entschließen sich immer mehr Menschen dazu, Wohneigentum zu kaufen. Vor allem teure Luxusimmobilien sind zunehmend gefragt.

Momentan werden in den Hamburger Toplagen immer mehr Wohnungen gebaut, da die Preise in dieser Stelle so stark gestiegen sind, dass sie nun mit den Büroflächen mithalten können. Das geht aus einem aktuellen Marktbericht der Immobilienfirma Dahler & Company hervor. Diese hatte vor allem Immobilien in den oberen Preisklassen beleuchtet. In den gefragten Stadtteilen und Toplagen an der Alster kosten Ein- und Zweifamilienhäuser bis zu 13 Millionen Euro, Eigentumswohnungen liegen bei bis zu 13.000 Euro pro Quadratmeter. Bei Mietwohnungen können die Preise bis zu 24 Euro pro Quadratmeter im Monat betragen. Rund um die Alster und im Alstertal floriert der Markt für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen, in den Elbvororten ist die Nachfrage gemischter.

Teure Wohnobjekte ab 500.000 Euro erfreuen sich zur Zeit in Hamburg immer größerer Beliebtheit. Dem aktuellen Marktbericht von Dahler & Company zufolge ist die Nachfrage für Immobilien dieser Preiskategorie 2011 gestiegen. Es wurden im letzten Jahr genau 919 Ein- und Zweifamilienhäuser dieses Preissegments verkauft, rund 30 Prozent mehr als noch 2010.

Insgesamt sind die Immobilienkäufe- und Verkäufe bei den Hamburger Ein- und Zweifamilienhäusern in allen Preisklassen nur um 1,14 Prozent gestiegen, in den höheren Preisklassen ist die Steigerung deutlicher zu erkennen. In diesem Segment wurden über 200 Objekte mehr verkauft als im Vorjahr, so dass die Steigerung sich hier auf 76,36 Prozent beläuft. Dahler & Company zufolge stieg 2011 im gehobenen Preissegment die Nachfrage nach Eigentumswohnungen besonders deutlich.

Eigentumswohnungen im Luxussegment sind gefragt

Das Angebot an Ein- und Zweifamilienhäusern in den gehobenen Preisklassen ist recht gering, weshalb die Entwicklung von Preisen und Nachfrage bei Immobilien ab 500.000 nicht einheitlich verlaufe, so Geschäftsführer Björn Dahler in der Zeitung „Welt“. In den verschiedenen Preissegmenten im oberen Bereich sind die Transaktionsverläufe daher recht unterschiedlich: Die Verkäufe bei Immobilien mit einem Preis von 500.000 bis 700.000 haben leicht zugenommen, Immobilien über einer Million Euro wurden weniger nachgefragt und bei Luxusimmobilien über zwei Millionen Euro blieben die Verkäufe konstant.

Bei Luxus-Eigentumswohnungen können für 2011 durchweg Nachfragesteigerungen verzeichnet werden. Im Preissegment ab 500.000 bis knapp unter einer Million Euro wurden rund 100 Prozent mehr Verkäufe getätigt als im Vorjahr. Auch für zwischen einer und 1,5 Millionen Euro teure Objekte wurde ein Nachfragezuwachs von rund 37 Prozent erreicht, darüber blieben die Transaktionen auch für Eigentumswohnungen konstant.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Bauen, Geld / Finanzierung, Immobilien kaufen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>