Energie | Umfrage Energetische Sanierung: Kostensenkung wichtiger als Umweltaspekt

27. Juni 2012 | von

Eine Umfrage der Landesbausparkassen (LBS) brachte es an den Tag: Die Senkung der Energiekosten ist den Hausbesitzern weitaus wichtiger bei einer energetischen Sanierung als der Umweltschutz. Obwohl die befragten Wohneigentümer der Energiewende überwiegend positiv gegenüberstehen, sind andere Ziele wichtiger als der Umweltaspekt.

Eine von der GfK im Auftrag der LBS durchgeführte Umfrage hatte ein interessantes Ergebnis: Drei Viertel der Befragten nennen die Senkung der Energiekosten als erstes Motiv für eine energetische Sanierung ihres Wohneigentums. Der Umweltgedanke zählt nur bei 3 % der Befragten zu den wichtigsten Gründen, ein verschwindend geringer Anteil also. Da sind selbst die Verbesserung des Raumklimas und das Erfordernis von Instandhaltungen noch relevanter und bilden für 12 % bzw. 9 % den Anlass zu Sanierungsmaßnahmen.

LBS-Gründe für energetische Sanierung

Für energetische Sanierung ist die Kostenersparnis einer LSB-Umfrage nach der wichtigste Grund. Foto: GfK/LBS Research

Interessant ist auch, dass das Konzept der Bundesregierung zur Energiewende zwar doppelt so viel Zustimmung wie Ablehnung erfährt. Aber nur 13 % der Befragten halten die beschlossenen Maßnahmen für geeignet, und nur 6 % billigen der staatlichen Förderung ein „ausreichend“ zu. Über die Hälfte der Wohneigentümer bevorzugt den Zuschuss als Förderungsmittel und Anreiz für eine Sanierung. Weniger als ein Fünftel der Befragten setzen dagegen auf steuerliche Vergünstigungen oder zinsgünstige Kredite. Die Kreditfinanzierung ist ohnehin nur bei den Jüngeren gefragt, von denen immerhin die Hälfte die Maßnahme aus Eigenmitteln finanzieren möchte. Bei den Über-65-Jährigen ist sogar nur ein Viertel der Befragten bereit, über eine Darlehnsfinanzierung nachzudenken.

Dass die Kostensenkung durch energetische Maßnahmen eine große Rolle spielt, lässt sich daran erkennen, dass fast die Hälfte der Hausbesitzer bereits entsprechende Maßnahmen durchgeführt hat, ein Viertel sogar erst in den letzten drei Jahren. Ein weiteres Viertel plant eine derartige Maßnahme für die nächsten drei Jahre. Lediglich bei den Über-65-Jährigen ist die Investitionsbereitschaft geringer (16%).

Energetische Sanierung: Kostensenkung wichtiger als Umweltaspekt, 5.0 out of 5 based on 4 ratings



Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
4

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Energie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Energetische Sanierung: Kostensenkung wichtiger als Umweltaspekt

  1. Hansi sagt:

    Einsparung von Energie und Nutzen für die Umwelt gehen Hand in Hand und sollten kausal nicht getrennt werden. Klar investiert niemand fünfstellige Beträge, nur um der Umwelt ein paar Tonnen CO2 zu ersparen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>