Immobilienmarkt | Lang LaSalle Index Deutscher Immobilienmarkt ist transparent

5. Juli 2012 | von
Potsdamer Platz Berlin Der deutsche Immobilienmarkt ist einer Studie des Beratungsunternemens Jones LangLaSalle transparent. Foto: Matthias Mittenentzwei / PIXELIO

Der Transparenz-Index 2012 von Jones Lang LaSalle zeigt, dass die Transparenz der Immobilienmärkte weltweit zunimmt. Die USA, Großbritannien und Australien gelten als „sehr transparent, Deutschland hingegen liegt auf dem 12. Platz und ist damit lediglich „transparent“.

Die sich erholenden Immobilienmärkte haben der Transparenz-Entwicklung neue positive Impulse gegeben. Das beweist der aktuelle Transparenz-Index von Jones Lang LaSalle und LaSalle Investment Management.
Wo nach der Finanzkrise noch eine Abschwächung zu beobachten war, haben 90 Prozent der 97 untersuchten Märkte in den vergangenen beiden Jahren Fortschritte bei der Transparenz erzielt. Die Märkte Afrikas, des Nahen Ostens, aber auch Lateinamerikas zeigen jedoch anhaltende Mängel. Die weltweit geringste Transparenz, das zeigte der Index, haben die Märkte in Venezuela, der Mongolei, Tunesien, Ghana, Irak, Pakistan, Algerien, Weißrussland, Angola, Nigeria und der Sudan. Sie gelten als „undurchlässig“.
Sieger des diesjährigen Rankings sind hingegen die USA. Sie sind erneut der weltweit transparenteste Immobilienmarkt, dicht gefolgt von Großbritannien und Australien. Ebenfalls in der Kategorie „sehr transparent“ sind die Niederlande, Neuseeland, Finnland, Kanada, Schweden, Frankreich und die Schweiz. Deutschland liegt mit Dänemark und Irland gleich auf. Es erreicht Platz 12 und wird in die Kategorie „transparent“ eingestuft.

Mit zunehmender Transparenz steigen auch die ausländischen Investments in Immobilien. Brasilien, Indonesien, Vietnam und die Türkei sind in den vergangenen Jahren zu den weltweit am schnellsten wachsenden Märkten für Direktinvestitionen in Gewerbeimmobilien geworden. Sie liegen unter den weltweit Top 10 der Länder mit verbesserter Transparenz.

Die Kern-Märkte in Mittel- und Osteuropa nähern sich dem europäischen Durchschnitt an. So verfügt Polen über ein vergleichbares Niveau zu Westeuropa und wird von einigen Investoren mittlerweile als Core-Markt gesehen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Immobilienmarkt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>