Geld / Finanzierung | Bausparen Beratung bei Bausparkassen oft mangelhaft

18. Juli 2012 | von

Überteuerte Angebote und schlechte Beratung scheinen bei den Bausparkassen an der Tagesordnung zu sein. Finanztest der Stiftung Warentest analysierte je sieben Filialen der 22 größten Bausparkassen auf Beratungsqualität und ihre konkreten Angebote.

Die Beratung bei Bausparkassen scheint oft fehlerhaft zu verlaufen, Stiftung Warentest Finanztest analysierte Beratungsgespräche in je sieben Filialen der 22 Bausparkassen. Zwar bekam fast die Hälfte aller Beratungen ein gut oder sehr gut, allerdings war auch fast jede vierte Beratung mangelhaft. Von allen 22 getesteten Bausparkassen war die Beratung bei 18 zumindest einmal fehlerhaft. Die Mängel ergaben sich aus viel zu teuren Angeboten sowie zu hohen Spar- oder Darlehensraten und zu langen Zuteilungspannen. Von einer Beratung bei Huk-Coburg, LBS Rheinland-Pfalz, LBS Ost und Deutsche Bank Bauspar rät Stiftung Warentest mit ihrem Urteil eher ab, sie fielen im Test durch und erhielten ein „mangelhaft“. Die Tester wurden in diesen Bausparkassen in gleich drei der sieben Filialen qualitativ schlecht beraten.

Wenig kundennahe Beratung

Die von den Testern verwendete Ausgangssituation sollte für die Bausparkassen zu den Standardprozessen gehören und somit ein passendes Angebot kein Problem darstellen, dennoch haperte es vor allem bei der Berücksichtigung der konkreten Situation des Testkunden. Deutscher Ring, Signal Iduna und LBS Bayern setzten hier zu lange Zuteilungsspannen an, die entweder das Bauvorhaben des Kunden verzögern oder zu erheblichen Mehrkosten durch Überbrückungskredite führen würden. Die LBS Bayern setzte sogar 6 Jahre zu viel Zuteilungszeit an.

Auch bei der Sparmenge wurde zu wenig auf den Testkunden eingegangen: Das Limit, welche die Testkunden ansetzten, wurde in vielen Fällen deutlich überschritten. Das führt dazu, dass auch die weitere Planung über Zuteilungstermin und Kreditlaufzeit falsch war. Hier fielen Deutsche Bank, BHW und Huk-Coburg negativ auf.

Bei den Finanzierungskosten war die Deutsche Bank der große Verlierer: Die Tester setzten im Vergleich zum Bausparvertrag eine Finanzierung über eine Bank beziehungsweise einen Immobilienkredit an. Die Deutsche Bank Bauspar wäre mit ihren Angeboten auch bei einem Zinsanstieg auf 10 Prozent immer noch teurer gewesen als eine Finanzierung über einen Kredit.

Insgesamt wurden nur vier Bausparkassen mit gut bewertet. Der Testsieger ist Wüstenrot, hier wurde sogar die schlechteste der sieben Testberatungen mit gut bewertet.

Beratung bei Bausparkassen oft mangelhaft, 4.0 out of 5 based on 1 rating



Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
1

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Geld / Finanzierung abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>