Immobilien kaufen | Ferienhäuser Ferienimmobilien als sichere Geldanlage

6. August 2012 | von

Nach normalen Wohnimmobilien steigen auch Ferienhäuser in der Käufergunst der Deutschen. Häuser an Nord- und Ostsee sind besonders beliebt, im Ausland sind es Immobilien auf Mallorca oder in Florida.

Niedrige Kreditzinsen, Inflation und Eurokrise haben Immobilien in der letzten Zeit zur gefragten Geldanlage gemacht. Inzwischen erfüllen sich einem Bericht des Nachrichtenmagazins Focus zufolge immer mehr Menschen den Traum vom eigenen Ferienhaus. Immobilien gelten bei vielen momentan als sichere Geldanlage, sei es eine normale Wohnimmobilie oder ein Ferienhaus für den Urlaub.

Derzeit zieht es die Deutschen nicht weit weg von ihrem eigentlichen Wohnort, insbesondere Urlaubsimmobilien in Deutschland sind sehr beliebt. Rund 50 Prozent der Immobilien, die als Urlaubsziel dienen, stehen in der Alpenregion oder an der Ostsee. Ein Grund dafür ist, dass die Deutschen lieber öfter und dafür kürzer in den Urlaub fahren. Ferienimmobilien sollten daher nicht allzu schwer zu erreichen sein, wie eine Umfrage des Online-Portals Fewo-Direkt und des Maklerhauses Engel & Völkers ergab.

Deutschland beliebtester Ferienort

Besonders beliebte Gegenden für Ferienhäuser sind Nord- und Ostsee mit einem Anteil von 22 Prozent. Mit jeweils drei Prozent sind Tirol und Berlin ebenfalls beliebte deutschsprachige Ferienorte, genauso wie Mallorca und Florida außerhalb des deutschsprachigen Raumes. Außerdem zählen die Mecklenburgische Seenplatte, Schwarzwald und der Allgäu zu den beliebten Standorten für Ferienimmobilien.

Zwar steht die Heimat bei den Deutschen als Standort für Urlaubsimmobilien ganz oben auf der Beliebtheitsscala, doch es gibt auch andere Ferienregionen, in denen sie ein eigenes Feriendomizil besitzen. Nach rund 50 Prozent, die in Deutschland eine Immobilie kaufen, zieht es elf Prozent der Deutschen Ferienimmobilienbesitzer in eine eigene Immobilie in Spanien.

Hohe Preise bei Ferienimmobilien

Auch bei Ferienimmobilien hat sich die Beliebtheit auf den Preis ausgewirkt. Die Immobilienpreise sind in den letzten Jahren extrem gestiegen. So kostet der Quadratmeter auf Sylt bis zu 35.000 Euro und führt damit die Spitze der Region für die teuersten Ferienimmobilien in Deutschland an. Am Starenberger See hingegen kostet der Quadratmeter mit rund 25.000 Euro im Schnitt 10.000 Euro weniger als auf Sylt.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>