Immobilien kaufen | Immobilienfinanzierung Immobilienrausch birgt Risiken

7. August 2012 | von
Immobilienfinanzierung Der Traum vom eigenen Haus - momentan ist er für viele Menschen erfüllbar, doch die niedrigen Zinsen bergen auch Risiken. Foto: Uli Carthäuser / PIXELIO

Niedrige Zinsen verleiten immer mehr Menschen dazu, sich eine eigene Immobilie zu kaufen. Doch insbesondere bei Haushalten mit geringerem Einkommen birgt das Risiken.

Der Trend bewegt sich in Richtung Eigenheim – auch wenn das Einkommen vieler für den Kauf einer Immobilie eigentlich zu niedrig ist. Dank der niedrigen Zinsen für Immobilienkredite und Kredite im Allgemeinen entscheiden sich immer mehr Menschen zum Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung. Das Zinsniveau wird allerdings nicht immer so tief bleiben, weshalb manche Haushalte, insbesondere sogenannte Schwellenhaushalte, die Anschlussfinanzierung ihrer Wohnimmobilie häufig nicht mehr tragen können werden. Sogenannte Schwellenhaushalte beziehen ein zu hohes Einkommen für Sozialwohnungen, können sich aber eine Eigentumswohnung oder ein Haus in guter Lage im Normalfall nicht leisten.

Auf die Risiken der momentanen Entwicklung bei Baufinanzierungsdarlehen weist das Baufinanzierungsportal Baufi24 hin. Schwellenhaushalte könnten sich dank der derzeitig günstigen Konditionen den Immobilienkauf leisten, steigt das Zinsniveau geringfügig an, wird die weitere Finanzierung für diese Haushalte zum Problem.

Lange Sollzinslaufzeiten

Im Juni betrug die Sollzinsbindung für Immobilienkredite an Privatleute durchschnittlich 13 Jahre. Im Vergleich: 2011 lag die Sollzinsbindung im Juni noch bei 10,5 Jahren. Der Zeitraum, indem die Zinsen festgeschrieben sind, beträgt nach Angaben der Finanzierungsberatung Dr. Klein derzeit im Schnitt 2,5 Jahre mehr als im Vorjahr.

Nach den ausgewerteten Daten von Baufi24 halten Privatleute derzeit 13 Prozent Eigenkapital zur Finanzierung einer Immobilie parat, die Zahlen der Banken besagen allerdings, dass nur rund 77 Prozent von den Banken getragen werden, das heißt, es werden momentan über 20 Prozent der Kosten als Eigenkapital aufgewendet.

Experten raten dazu, sich durch die niedrigen Zinsen nicht zu unsicheren Finanzierungen verleiten zu lassen. Auch bei steigenden Zinsen sollte die Finanzierung weiterhin gesichert sein. Die langen Sollzinsbindungen helfen bei einer sicheren Finanzierung.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>