Immobilienmarkt | Mietpreise Die Preise in deutschen Großstädten liegen weit über dem Bundesdurchschnitt

26. September 2012 | von

Die Verteuerung der Mieten ist bislang nicht zu stoppen und auch die Preise für Eigentumswohnungen steigen rasant. Das zeigen aktuelle Zahlen des Immobilienverband Deutschland (IVD).

Um fast 21 Prozent sind die Preise für Münchener Eigentumswohnungen mit mittlerem Wohnwert innerhalb eines Jahres gestiegen, wie aus dem aktuellen Preisspiegel des IVD hervorgeht. Für den Preisspiegel wurden Mietpreise und Kosten für Eigentumswohnungen in 390 Städten erhoben. Es zeigt sich: In deutschen Großstädten sind die Preise im letzten Jahr rasant angestiegen, Städte mit einer Einwohnerzahl unter 500.000 hingegen konnten einen eher moderaten Preisanstieg verzeichnen.

Derzeit findet eine Reurbanisierung statt

Die Deutschen zieht es derzeit vermehrt in die Großstädte – München, Berlin oder Hamburg können ein recht hohes Bevölkerungswachstum verzeichnen. Jürgen Michael Schick, stellvertretender Präsident des IVD, erklärt, dass in allen deutschen Großstädten mit einer Einwohnerzahl über 500.000 die Bevölkerungszahlen steigen würden. Daraus folge ein Preisanstieg, der besonders in Szenevierteln sehr hoch wäre.

Außerhalb der Großstädte legten die Preise für Eigentums- und Mietwohnungen im vergangenen Jahr nur um gute drei Prozent zu. Zum Vergleich: Bei der Top 10 der deutschen Großstädte von Berlin über Bremen bis Stuttgart und München stiegen die Preise um durchschnittlich fast acht Prozent.

Großer Preisunterschied zwischen Groß- und Kleinstädten

Die Preise für Eigentumswohnungen in deutschen Großstädten stiegen um knapp neun Prozent, in Dresden innerhalb eines Jahres sogar um fast 14 Prozent, in Hannover und Stuttgart jeweils um rund acht Prozent. Die Entwicklung der Preise für Miet- und Eigentumswohnungen liegt dabei überall über der allgemeinen Preissteigerung und der Einkommensentwicklung der Menschen.

Nach Angaben des IVD kostet eine Eigentumswohnung derzeit durchschnittlich 998 Euro pro Quadratmeter. In München, dem Spitzenreiter in Sachen Preisentwicklung, liegt der Preis allerdings noch deutlich höher: Hier müssen Wohnungskäufer um die 2850 Euro pro Quadratmeter ausgeben. In Magdeburg liegt der Quadratmeterpreis hingegen bei gerademal 450 Euro.

Der durchschnittliche Mietpreis liegt in München bei rund elf Euro für den Quadratmeter, in Frankfurt am Main sind es fast neun Euro. Im Bundesdurchschnitt werden je Quadratmeter dagegen lediglich rund 5 Euro.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Immobilienmarkt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>