Wochen-Themen | KW 41-2012 Myimmo, Mieterschutz und Einbruchsicherheit: Immobilien-News und Themen

14. Oktober 2012 | von

Kein Anspruch auf verstärkten Einbruchschutz. Wollen Mieter die Einbruchssicherheit ihrer Wohnung verbessern, müssen sie dies auf eigene Kosten durchführen – es besteht kein Anspruch auf verstärkten Einbruchschutz z.B. durch Sicherheitsschlösser. Wer seine Wohnung durch sicherere Fenster oder Türen schützen will, sollte mit dem Vermietere eine Modernisierungsvereinbarung abschließen. Dadurch müssen die Verbesserungen bei einem Auszug nicht beseitigt werden.[Focus]

Amazon kauft Firmensitz. Der Online-Versandhändler Amazon will sich seinen Firmensitz kaufen. Das 380.000 m² große Gebäude, in dem Amazon bereits ansässig ist und Miete zahlt, soll knapp über eine Milliarde Dollar kosten. [Handelsblatt]

Wo es Energieberatung für Verbraucher gibt.
Mit seiner Idee, bis zum Jahr 2020 kostenlose Energieberatungen anzubieten, stieß Umweltminister Altmaier (CDU) auf ein geteiltes Echo. Wer nicht so lange warten möchte, kann sich bereits jetzt über Energiefresser und Einsparmöglichkeiten informieren. [Süddeutsche]

Jobcenter zahlen Miete nur Teilweise. Nicht in jedem Hartz-IV Fall bezahlen Jobcenter die Wohnungsmiete in voller Höhe. Im Landkreis Potsdam Mittelmark beispielsweise würden 870 Bedarfsgemeinschaften in zu großen und teuren Wohnungen leben. In einem solchen Fall muss die differenz zwischen tatsächlich anfallender Miete und der vom Jobcenter gezahlten vom Haushalt übernommen werden – in Potsdam Mittelmark durchschnittlich knapp über 80 Euro.[PNN]

In Studentenwohnheimen kein klassischer Mieterschutz. Wegen des befristeten Charakters der Mietverträge Studentenwohnheimen gelte dort der gesetzliche Mieterschutz nicht. Der Wohnheimbetreiber müsse eine Kündigung weder begründen noch sich bei Mieterhöhungen an den offiziellen Mietspiegel halten. Die dreimonative Kündigungsfrist gelte dennoch.[RP-Online]

News- und PR-Bereich von myimmo.de im neuen Gewand.
Seit September erstrahlt der News- und Pressebereich von myimmo.de nicht nur in einem modernen Design, sondern lädt auch mit neuen Features zum Entdecken ein. Mehr Bilder, größere Ansichten und ein aufgeräumter Seitenraum unterstreichen den hohen Anspruch von myimmo.de an sich selber: Die Sinne mit fundierten Informationen schärfen und dennoch visuell entspannen, dank dem ruhigen Layout. Von nun an können Makler, Bauträger, Hausverwalter, Investoren, Architekten, Suchende und Dienstleister der Immobilienbranche nicht nur Nachrichten lesen, sondern selber publizieren. Pressemitteilungen oder Artikel können ganz unkompliziert an die myimmo-Redaktion gesendet werden, die diese nach einer kurzen Sichtung auf dem Immobilienportal veröffentlicht. Damit richtet sich myimmo-News an alle, die am Thema „Immobilien“ interessiert sind und bietet mit der aktiven Gestaltung des Inhalts einen spannenden Mehrwert für die potentiellen Autoren: Heben Sie sich von Mitbewerbern durch klare Expertise ab und lassen Sie sich in den Suchmaschinen-Ergebnissen schneller finden. Nicht nur wer professionell mit Immobilien involviert ist, wird den kostenfreien Service von myimmo-News schnell zu schätzen wissen. Wir kümmern uns kompetent und zugleich höchst individuell um Ihre Wünsche! Erfahren Sie mehr unter autor@myimmo.de! [myimmo]




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>