Immobilienmarkt | Immobilienmarkt In Berlin werden Wohnungen knapp

18. Oktober 2012 | von
In Berlin werden die Wohnungen knapp. In Berlin werden die Wohnungen knapp. Foto: Makrodepecher / PIXELIO

Das neue „Barometer“ der der Investitionsbank Berlin (IBB) zum Berliner Wohnungsmarkt bietet nur wenig Überraschendes. Kurz zusammengefasst: Wohnungen werden teurer und knapper, und das jetzt auch im Luxusbereich. Das Angebot hält mit der Nachfrage längst nicht mehr Schritt.

Vor allem Wohneigentum ist in der Bundeshauptstadt gefragt, in vielen Stadtteilen hauptsächlich Eigentumswohnungen. Vor allem in Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz und Zehlendorf bleibt das Angebot weit hinter der Nachfrage zurück. In anderen Stadtteilen, auch in Berlin-Mitte, ist die Lage noch etwas entspannter. Die Nachfrager achten, wenn sie schon viel bezahlen müssen, auch auf einen entsprechenden Wohnwert.

Ebenso steigt die Nachfrage nach Einfamilienhäusern. Auch Doppelhaushälften werden immer beliebter, während es bei den Reihenhäusern etwas verhaltener zugeht. Marzahn-Hellersdorf und auch Neukölln sind derzeit die Stadtteile, die von einer besonders großen Nachfrage berichten.

Kein Problem hatte bisher, wer eine hohe Miete akzeptieren konnte. Doch die Probleme durch das fehlende Angebot betreffen zunehmend auch diesen Bereich – auch Luxusimmobilien sind inzwischen rar. Bedingt durch diese Preissituation werden natürlich vor allem kleinere Wohnungen nachgefragt. Besonders gilt dies derzeit für die Wohnungen mit 45 bis 70 Quadratmeter, doch auch die kleineren Wohnungen sind nach wie vor begehrt.

Was für die Mieter durch die Mietsteigerungen ungünstig ist, freut auf der anderen Seite die Investoren. Der Immobilienmarkt in Berlin wird für sie immer attraktiver, da die Mietsteigerungen eine angemessene Rendite sichern. Doch ist derzeit beileibe noch kein Bauboom in Sicht. Ein Grund dafür sind die Widerstände gegen zahlreiche Neubauprojekte, die diese verteuern und durch die Verzögerungen zu einer schlechteren Rendite führen.

Obwohl die Fachleute allgemein eine Verschärfung am Wohnungsmarkt erwarten, gibt es doch innerhalb Berlins große Unterschiede. Wer also nicht auf einen bestimmten Stadtteil fixiert ist, kann also doch noch mit einem bezahlbaren Angebot rechnen. Dies gilt nicht nur für Wohnungseigentum, sondern auch für Mietwohnungen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Immobilienmarkt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>