Immobilien kaufen | Luxusimmobilien Luxusimmobilien begehrt wie nie

21. Januar 2013 | von
Villa in Wuppertal Luxusimmobilien begehrt wie nie. Foto: Frank Vincentz/wikimedia.org/cc-by-sa 3.0

Im ersten Halbjahr 2012 sind die Verkaufszahlen von Immobilien im Luxussegment stark angestiegen. Dennoch bleiben die Preise auf einem konstanten Niveau.

Der Verkauf von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Eigentumswohnungen im Luxussegment ist im ersten Halbjahr 2012 zum Vergleichszeitraum des Vorjahres stark angestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des auf exklusive Wohnimmobilien spezialisierte Maklerhauses Dahler & Company. Die weiterhin anhaltende Schuldenkrise und der daraus resultierende Niedrigzins sind dabei die ausschlaggebenden Faktoren für die große Nachfrage nach Immobilien. Die Studie basiert auf Zahlen aus den sechs deutschen Großstädten Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Düsseldorf und Frankfurt.

Infografik: So haben sich die Märkte für Luxusimmobilien in Deutschlands Metropolen im 1. HJ 2012 entwickelt.

Die Entwicklung im Luxusimmobiliensegment im ersten Halbjahr 2012. Grafik: Dahler & Company / Gutachterausschüsse

Die Entwicklung im Luxusimmobiliensegment im ersten Halbjahr 2012. Grafik: Dahler & Company / Gutachterausschüsse

Ein-und Zweifamilienhäuser überproportional

Wurden 2011 noch 740 Ein-und Zweifamilienhäuser und Eigentumswohnungen des Luxussegments verkauft, waren es im ersten Halbjahr 2012 bereits 924 – ein Anstieg von 24,9 Prozent. Mit den gestiegenen Verkaufszahlen stiegen auch die Umsätze um 31,8 Prozent von 916 Millionen Euro auf 1,2 Milliarden Euro. Zum Luxussegment zählen Immobilien, deren Preise über 750.000 Euro liegen.

Immobilien werden momentan als die solidesten Kapitalanlagen verstanden und daher vermehrt gesucht, meint Dahler & Company Geschäftsführer Björn Dahler gegenüber der „Welt“. Dabei sind vor allem Eigentumswohnungen gefragt, deren Verkauf im Vergleich zum Vorjahr um 24,1 Prozent angestiegen ist. Der Geldumsatz bewegt sich mit einem Anstieg von 26,5 Prozent damit proportional zum Kauf. Anders sieht das bei Ein- und Zweifamilienhäusern aus. Die Transaktionen fallen auch in diesem Segment höher aus, aber der Geldumsatz ist mit 38,5 Prozent überproportional stark angewachsen.

Durchschnittlich gesehen blieben die Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen des Luxussegments relativ konstant. Die teuerste Eigentumswohnung wurde in Hamburg für 5,94 Millionen Euro verkauft und das teuerste Einfamilienhaus erzielte, ebenfalls in Hamburg, einen Kaufpreis von 13 Millionen Euro.

Luxusimmobilien in allen Preisklassen

Das Luxussegment beginnt ab einem Preis von 750.000 Euro, im Topsegment werden Immobilien auch mit Preisen von über 2 Millionen Euro verkauft. Den größten Anstieg erzielte im ersten Halbjahr 2012 das mittlere Luxussegment, das sich zwischen Preisen von 1,5 bis 2 Millionen Euro bewegt. Hier kam es zu 51 zusätzlichen Verkäufen von Ein- und Zweifamilienhäusern – ein Anstieg von 131,8 Prozent. Der Zuwachs des Geldumsatzes verlief proportional und betrug 88 Millionen Euro. Die Kauffälle stiegen in allen drei Teilsegmenten an.

Eigentumswohnungen zeigen eine ähnliche Entwicklung auf. Auch hier führt das mittlere Preissegment den Anstieg mit 106,3 Prozent an, was 66 zusätzlichen Verkäufen entspricht, und weist dabei einen leicht überproportionalen Anstieg des Geldumsatzes auf. Dahler ist sich jedoch sicher, dass sich das Preisniveau in der Zukunft auf diesem Sektor stabilisieren wird und die Preiskurve zurückgeht.

Deutsche Metropolen besonders gefragt

Den stärksten Anstieg an Verkäufen von Ein- und Zweifamilienhäusern weisen Hamburg, Berlin und München auf. Die bayerische Landeshauptstadt erzielte mit einem Anstieg von 57 Prozent beziehungsweise 45 Verkäufen die höchsten Werte. Die Geldumsätze lagen sowohl in Hamburg wie auch in Berlin proportional zu den Käufen, in München hingegen fiel der Anstieg geringer aus.

In Düsseldorf und Stuttgart sind die Verkaufszahlen gleichbleibend. Jedoch konnte Stuttgart den Geldumsatz steigern, da größtenteils Immobilien des Topsegments verkauft wurden. Ein Rückgang der Kauffälle zeigt sich hingegen in Frankfurt. Dort wurden 4 Objekte weniger als im Vergleichszeitraum verkauft, was einen Rückgang von 28,6 Prozent markiert. Der Geldumsatz sank ebenfalls ab.

Der Verkauf von Eigentumswohnungen ist in allen deutschen Großstädten angestiegen. Spitzenreiter ist hier Düsseldorf mit 20 zusätzlichen Kauffällen und einem Zuwachs von 66,7 Prozent. Grund für den Anstieg sieht Geschäftsführer Björn Dahler vor allem in dem vergrößerten Angebot an Neubauten.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Immobilien kaufen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>