Wohnen | Umweltbewusst Wohnen Studie: Gerne umweltbewusst, aber bitte nicht teuer!

13. Februar 2013 | von
Haus mit Solarenergie Studie: Gerne umweltbewusst, aber bitte nicht teuer! Foto: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / PIXELIO

Die Mehrheit der Deutschen möchte umweltbewusst wohnen. Das Problem ist nur: Die Kosten sollen so gering wie möglich sein. Wie gehen diese beiden Wünsche in der Realität zusammen? Umweltbewusst und ökologisch wohnen, das können sich viele Deutsche inzwischen vorstellen. Eine aktuelle und repräsentative Studie, die das Markforschungsinstitut Innofact AG im Auftrag des Immobilienportals ImmobilienScout 24 durchgeführt hat, zeigt, dass 81 Prozent der Deutschen ökologisches Wohnen wichtig finden. Im Vergleich dazu waren es 2007 noch rund die Hälfte weniger. Damals legten nur etwa 40 Prozent Wert auf ein umweltbewusstes Zuhause.

Der Kostenfaktor

Die Deutschen sind zwar umweltbewusster geworden. Wenn es aber darum geht, Geld zu investieren, dann ist die Bereitschaft dazu laut der Studie gesunken. Nur 13 Prozent sind heute noch bereit mehr Geld für umweltbewusstes Wohnen auszugeben. Immerhin 57 Prozent wären damit einverstanden, geringfügig mehr zu zahlen. Vor fünf Jahren sah die Lage aber noch ganz anders aus: 23 Prozent wären für ökologisches Wohnen bereit gewesen, deutlich mehr zu Geld auszugeben. Insgesamt 70 Prozent konnten sich vorstellen, für die Umwelt etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Mieter und Frauen wollen nicht zahlen

Hausbesitzern ist umweltbewusstes Wohnen wichtiger als Mietern. Von den Eigentümern ist mehr als jeder Zweite gewillt, Mehrkosten auf sich zu nehmen. Knapp jeder Fünfte würde jedoch auf keinen Fall mehr bezahlen wollen. Bei den Mietern sind es 40 Prozent, die auch etwas mehr Geld für ein ökologisches Zuhause investieren würden. Im Geschlechterverhältnis sind es die Frauen, die beim Umweltbewusstsein sparsamer sind. Die Thematik ist ihnen laut der Studie zwar sehr wichtig, aber dennoch sind 26 Prozent der Frauen nicht bereit dafür tiefer in die Tasche zu greifen. Bei den Männern hingegen sind nur 18 Prozent gegen Mehrkosten.

Hohe Kosten und Umweltschutz

Gerade die Kostenfrage ist es, die viele davon abhält, ökologische Techniken oder Materialien im eigenen Zuhause oder in der Mietwohnung einzusetzen. Vor allem Eigentümer scheinen hohe Kosten zu fürchten, denn rund 63 Prozent gaben in der Studie an aus diesem Grund nicht mehr Wert auf umweltbewusstes Wohnen zu legen. Allerdings gilt zu bedenken, dass die meisten Eigenheime heutzutage schon verhältnismäßig gut ausgestattet sind. Vor allem Wärmeisolierungen finden sich in über 60 Prozent der Fälle am Dach, an den Fenstern und an den Wänden. Für Mieter stellen sich beim ökologischen Wohnen zwei Probleme dar: Zum einen haben sie oftmals nicht das Gefühl als einzelne Person etwas für den Umweltschutz leisten zu können und zum anderen glauben sie nicht, dass sie keinen Einfluss auf bauliche Maßnahmen in ihrer Mietwohnung haben.

Exemplarische Ergebnisse der Studie

Die Grafik zeigt auf inwieweit die Deutschen bereit sind für das Umweltbewusstsein tiefer in die Tasche zu greifen.




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Wohnen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>