Wohnen | Wohnungssuche Die passende Wohnung finden

7. März 2013 | von
Wohnung finden Wohnungsannoncen richtig interpretieren und die perfekte Wohnung finden.

Die „richtige“ Wohnung zu finden ist in den letzten Jahren trotz Hilfe durch das Internet nicht einfacher geworden: Oft setzt das Mietbudget enge Grenzen bei der Wahl der Traumwohnung, nicht zuletzt angesichts der vielerorts deutlich gestiegenen Mieten. Doch nicht nur das Geld spielt eine Rolle – auch andere Kriterien sollten bei der Wohnungssuche beachtet werden, damit es nach der Vertragsunterzeichnung kein böses Erwachen gibt. So finden Sie Ihr neues Zuhause!

Irgendwann muss jeder auf Wohnungssuche gehen: Bei manch einem gestaltet sich dies einfach und schnell, doch meistens wird es ein langwieriger Prozess, der nach und nach der zehnten Wohnungsbesichtigung zu Frust führen kann. Schuld sind manchmal Mitbewerber, die die begehrte Wohnung wegschnappen, mal sind die Preise höher als im Mietspiegel oder die besuchten Wohnungen entsprechen einfach nicht den Vorstellungen. Manchmal mangelt es auch an genauer Planung im Vorfeld der Suche.
Worauf sollten Wohnungssuchende achten? Wo findet wer die passenden Angebote? Viele Fragen, die es im Folgenden zu beantworten gilt.

Die ersten Schritte zur neuen Wohnung – Wo suchen?

Inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten nach einem geeigneten Objekt zu suchen. In Lokal- und Tageszeitungen finden sich Angebote, die mal mit und mal ohne Foto, aber wenigstens mit den wichtigsten Eckdaten ausgestattet sind. Mehr Informationen und Anschauungsmaterial gibt es im Internet bei Suchmaschinen. Die meisten Immobilien werden mit Bildern inseriert, zum Teil gibt es sogar virtuelle Wohnungsführungen. Zumeist findet sich auch der Grundriss für die Wohnung wieder.

Dieses breite Spektrum bietet sich vor allem an, wenn die Wohnung in einer anderen Stadt gesucht wird – so lässt sich eine lange Fahrt vielleicht vermeiden, wenn von vornherein feststeht, dass die Wohnung nicht den Ansprüchen entspricht. Die Inserate sollten unabhängig vom Medium Informationen zu der Kaltmiete, den Nebenkosten, der Größe der Wohnfläche, Anzahl der Räume und etwaigen Besonderheiten enthalten.

Tipp: Unbedingt nach Informationen zur Wohnungsumgebung suchen. In Foren finden sich oft Hinweise von Anwohnern, im Netz lassen sich auch wichtige Informationen zur Infrastruktur finden. Mit Kartentools wie Google Maps oder Bing Maps bzw. Google Street View lässt sich die Umgebung virtuell erkunden.

Streetview Wohnungssuche

Mit Streetview lässt sich in einigen Städten die Nachbarschaft erkunden. Die Bilder sind jedoch z.T. einige Jahre alt. Foto: Screenshot

Neben dem Einsatz von Suchmaschinen ist es auch möglich sich, direkt bei Wohnungsgesellschaften oder Genossenschaften über Angebote zu informieren. Zwar ist es selten geworden, doch wer die Augen offen hält, findet vielleicht noch einen Aushang, der über leer stehenden Wohnungen, die zu vermieten sind, informiert.
Ein weiterer Weg, an die Traumwohnung zu gelangen, sind Immobilienmakler. Gerade wenn der Immobilienmarkt angespannt ist, kann es sich lohnen, einen Makler zu beauftragen. Häufig haben diese Angebote im Portfolio, die nicht auf großen Portalen oder Zeitungen inseriert sind. Auch wem die Zeit fehlt oder sich in einer anderen Stadt aufhält, profitiert von der Hilfe eines Immobilienmaklers. Bei der Suche nach der ersten eigenen Wohnung fehlen jedoch oftmals die finanziellen Mittel für einen Makler. Allerdings sind provisionsfreie Wohnungen gerade in beliebten Wohngegenden selten geworden.

Tipp: Fragen Sie Freunde und Bekannte, ob sie ihnen bei der Suche helfen wollen. Oft hilft das „Networking“, denn vielleicht kennt jemand jemanden, der demnächst Ausziehen will.

„Topwohnung im EG“ – Was bedeuten die ganzen Abkürzungen?

Um alle notwendigen Informationen in eine Anzeige zu bekommen, kürzen Vermieter bestimmte Sachverhalte gerne ab. Einige der wichtigsten sind diese:

1ZBB: 1 Zimmer mit Bad und Balkon
AB: Altbau
AWC: Außen-WC
BK: Betriebskosten
Ct: Courtage
DB: Duschbad
DG: Dachgeschoss
DHH: Doppelhaushälfte
EB: Erstbezug
EBK: Einbauküche
EG: Erdgeschoss
FW: Fernwärme
GEH: Gasetagenheizung
HK: Heizkosten
HP: Hochparterre
HH oder HTH: Hinterhaus
KM: Kaltmiete
KT: Kaution
MFH: Mehrfamilienhaus
MM: Monatsmiete
NB: Neubau
NK: Nebenkosten
NKM: Nettokaltmiete
O oder OH: Ofenheizung
OG: Obergeschoss
RH: Reihenhaus
WM: Warmmiete
ZH: Zentralheizung

Zentrale Lage, aufstebender Stadtteil: Welche Codes in Wohnungsanzeigen genutzt werden und welche Kriterien bei der Wohnungssuche noch wichtig sind, erfahren Sie hier.

Themenmonat Mieternation Deutschland 

Dieser Artikel ist Teil des Themenmonats Mieternation Deutschland. Weitere Artikel zum Thema finden Sie hier.



Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Wohnen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>