Bauen | Wohnungsbau Deutschland liegt beim Wohnungsbau im europäischen Mittelfeld

26. März 2013 | von

Die Neubautätigkeit in Deutschland legt zu – aber im europäischen Vergleich landet die Bundesrepublik gerade einmal auf einem mittleren Platz. Nachbarland Österreich baut fast doppelt so viel.

Nachdem das Jahr 2009 einen Tiefpunkt bei der Bautätigkeit in Deutschland markiert, lässt sich drei Jahre später ein deutlich positiver Trend erkennen. 2012 gab es dreimal so viele Baugenehmigungen wie 2009 – und die Tendenz ist steigend. Dennoch warnt die LBS Research, das Ergebnis nicht überzubewerten, denn verglichen mit 19 europäischen Nachbarstaaten hat Deutschland beim Neubau gerade einmal das Mittelfeld erreicht. Jährlich kommen in der Bundesrepublik 2,5 neu fertiggestellte Wohnungen auf 1.000 Einwohner. In Norwegen, dem Spitzenreiter, sind es mehr als doppelt so viele.

Deutschland auf einem guten Kurs

Wohnungsbau: Deutschland liegt im europäischen Vergleich im Mittelfeld

Quelle: ifo/euroconstruct/LBS Research

Bezogen auf die Bevölkerungszahl wird in den direkt angrenzenden Nachbarländern laut den LBS Research Experten weitaus mehr gebaut als in Deutschland. Österreich baut doppelt so viel pro Einwohner und Frankreich und die Schweiz mit jeweils 5,5 beziehungsweise 5,9 Fertigstellungen sogar noch mehr. Allein die Neubautätigkeit in Tschechien ist auf einem gleichen Niveau, von den unmittelbaren Nachbarn liegt nur Dänemark mit 2,1 Fertigstellungen pro 1.000 Einwohnern hinter der Bundesrepublik.

Die LBS-Experten heben hervor, dass es sich bei den deutschen Nachbarländern größtenteils auch um sehr ähnliche Märkte handelt. Das bedeutet, dass eine Neubautätigkeit von drei Wohnungen pro 1.000 Einwohnern als mehr oder minder „normal“ angesehen werden kann – Deutschland hinkt also noch immer etwas zurück.
Positiv ist jedoch die Prognose, die die Experten im Zusammenhang mit der Aufstellung der Daten erstellt haben: Demnach dürfte die Neubautätigkeit bis 2015 um weitere 15 Prozent ansteigen. Nachdem im Land jahrelang weniger als 200.000 Wohnungen pro Jahr fertiggestellt wurden, wird diese Marke mit der Fertigstellung von rund 265.000 Wohneinheiten in zwei Jahren geknackt.

Der Süden Europas mit Problemen

Der Wohnungsbau ist stark an die finanzielle Situation des Landes geknüpft. Die von der Wirtschaftskrise stark betroffenen südeuropäischen Staaten finden sich beim Wohnungsneubau daher auch im unteren Teil der Tabelle. Spanien kommt noch auf 1,1 Fertigstellungen pro 1.000 Einwohner, noch schlimmer hat es allerdings das Schlusslicht Irland getroffen bilden: Hier sind es nur 0,9 fertige Wohnungen.
Die Länder mit der höchsten Neubautätigkeit sind Norwegen und die Schweiz. In beiden Ländern kommen 5,9 fertiggestellte Wohnungen auf 1.000 Einwohner.

Themenmonat Mieternation Deutschland 

Dieser Artikel ist Teil des Themenmonats Mieternation Deutschland. Weitere Artikel zum Thema finden Sie hier.



Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0

Über Sabine Wagner

Sabine Wagner ist Mitglied der immobilo-Redaktion
Dieser Beitrag wurde unter Bauen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>