Allgemeines, Wochen-Themen | Wochenthemen VW-Bus zählt nicht als Wohnung und Plattenbauwohnungen boomen: Wochennews KW 14

7. April 2013 | von

Immobilien für Verkauf aufhübschen. Jeder Makler weiß, dass gut aussehende und hübsch hergerichtete Häuser sich besser verkaufen lassen. Deswegen bieten so genannte Home Stager Verschönerungen für Immobilien an, damit sich die potenziellen Käufer oder Mieter während der Besichtigung nicht erst die Einrichtung vorstellen müssen, sondern die Immobilie gleich modern und neutral möbliert anschauen können. Dabei spielen sowohl helle Farben als auch Lichtspiele eine große Rolle. [Focus]

Hamburg fördert verstärkt Wohnraum für Studis. Nachdem bereits seit 2004 bestimmte Wohnungen in diversen Stadtteilen von der Stadt Hamburg subventioniert wurden, wird das Gebiet seit 2013 auf Mümmelmannsberg-Billstedt ausgedehnt. Im Stadtteil Veddel, der zuerst in den Genuss der Förderung kam, leben bis heute etwa 300 Studenten in der städtischen Wohnungsgesellschaft, wo für Zimmer ab 10 m² eine Miete von 198 Euro zu bezahlen ist, während andere Zimmer in der Umgebung etwa 224 Euro kosten. [Taz]

10 Tipps für Mieter und Käufer. Egal ob Mieter, Vermieter, Eigentümer oder Hausbauer – die meisten mussten sich bereits häufiger mit wichtigen Fragen des Mietrechts, der Baufinanzierung oder der gesetzlichen Auflagen beschäftigen. Die FOCUS-Redaktion hat 10 wichtige Tipps für Mieter und Käufer zusammengefasst, die die Suche nach Antworten auf dringende Fragen vereinfachen und vor Fehlentscheidungen schützen soll. [Focus]

Immobilien-Forschungspreis ausgeschrieben. Die Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung hat  gemeinsam mit zwei Immobilienfirmen ausgelobt. Der Preis wird seit 1995 verliehen und ist mit 12.500 Euro dotiert. Der Preis wird in vier Kategorien vergeben (Bachelor, Diplom/Master, Promotion/Habilitation und sonstige wissenschaftliche Arbeiten). Ziel ist es, die Grundlagenforschung in der Immobilienbranche zu fördern und den akademischen Nachwuchs motivieren, sich mit diesem Thema vermehrt auseinander zu setzen. [Immobilien Zeitung]

Wohnkostenberechnung für Hartz-IV-Empfänger geändert. Laut einem Gerichtsurteil aus Hessen sind die Behörden verpflichtet, umfassende Informationen zum lokalen Wohnungsmarkt einzuholen, um den Mietspiegel möglichst akkurat zu berechnen. Dabei dürfen nicht nur bestehende Verträge berücksichtigt werden, sondern es müssen auch teurere Angebote mit eingerechnet werden. [Handelsblatt]

Platte wieder in? Nachdem Plattenbauten lange Zeit verschrien waren, gewinnen sanierte DDR-Bauten wieder an Beliebtheit, zumindest in Sachsen-Anhalt. Im letzten Jahr sind die Verkäufe von Wohnungen in Neubausiedlungen aus den 70er und 80er Jahren deutlich gestiegen, wenngleich sich die Preise weiterhin auf niedrigem Niveau befinden. Eine Eigentumswohnung ist bereits ab 30.000 Euro zu haben. [Mitteldeutsche Zeitung]

Kein Zuschuss für VW als Wohnung. Schlechte Nachrichten für Hartz-IV-Empfänger, die in ihrem Auto wohnen: Das Landessozialgericht in Mainz entschied, dass ein Auto nicht als Unterkunft zähle und somit keine Wohnkosten vom Jobcenter gezahlt werden müssen. Der Kläger hatte eine Erstattung der Kfz-Steuer sowie eine Pauschale für Heizung und Ersatzteile gefordert. [n-tv]




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Wochen-Themen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>