Wochen-Themen | Wochenthemen Teuere Kölner Wohnungen und wenig Pendler in Berlin: Wochennews KW 14 / 2013

14. April 2013 | von

Architekten müssen Kosten einhalten. Die Kosten für den Hausbau müssen durch die Architekten im Vorfeld festgelegt werden. Wird dieser Kostenrahmen später nicht eingehalten, kann der Bauherr das Honorar zurückhalten. Die Planung könne als unbrauchbar eingestuft werden, so die Richter des Bundesgerichtshofs (BGH). [Stern] Patrizia Immobilien erhält Zuschlag für GBW-Wohnungen. Das Augsburger Immobilienunternehmen Patrizia hat für 2,5 Milliarden Euro einen 92-prozentigen Anteil der BayernLB Immobilientochter GBW erworben. Die GWB hat einen Bestand von circa 32.000 Wohnungen. [Welt] Frühjahrscheck am Haus. Um die Bausubstanz zu erhalten, sollten Hausbesitzer unbedingt einen Frühjahrscheck durchführen – der lange und kalte Winter kann Spuren hinterlassen haben, die später zu Problemen führen können. Was Eigentümer beachten sollten. [Focus] Kölner Eigentumswohnungen werden noch teurer. Köln ist schon lange ein teures Pflaster für Mieter und Käufer. Einer Studie des Immobilienportals immowelt.de zufolge gab es im vergangenen Jahr aber nochmals einen deutlichen Preissprung. So haben sich Eigentumswohnungen um 18 Prozent verteuert. [KSTA] Berlin: wenig Pendler, wenig Leerstand. Die deutsche Hauptstadt hat einen geringen Anteil an Pendlern – zumindest solche Pendler, die von Außerhalb kommen. Stattdessen würde viele, die im Umland arbeiten, in Berlin wohnen, so Maren Kern vom Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU). [immobilien-newsticker]




Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Wochen-Themen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title="" rel=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>